medienwatch & metainfo (gfok)

Medienrecherche: Politik | Wissenschaft | Kunstprojekte

Schmetter-Link’s | Chaos Capital(e) Farfalla = Nero e Biondo

with one comment

.

pfauenauge-flugschicht-stange09.


.

.

.

pfauenauge-E-dialog-gerlach-stange-09

.

.

.

.c-dialog-E-pfauenauge-glas-stange-gerlach

.

.

.

pfauenauge-glas-dialo-C-stange-gerlach-09

.

»Diskurs Pfauenauge«

Chaos Capital(e)

Steinbrücks biedere Flucht aus der Verantwortung (Finanzkrise XXIII)

Nachdenkseiten.de | Wir kennen die Ausflüchte Angela Merkels und Peer Steinbrücks schon: die Finanzkrise kam aus den USA, die Verantwortlichen bei uns sind davon überrascht worden. Steinbrück gibt in einem Gastbeitrag in der Süddeutschen Zeitung „selbstkritisch“ zu, „dass auch meine Partei jahrelang im Deregulierungszug saß, wenn auch nie in der Lokomotive.“ Zugleich aber versucht er mit einem moralisch aufgeladenen Angriff auf die Wirtschaft und speziell auf den HSH-Nordbankchef, von der eigenen Verantwortung abzulenken. „Die 2,9 Millionen für Nonnenmacher zeigen, was die Wirtschaft von Sitte und Moral hält – wenig.“ Albrecht Müller | 20. Juli 2009

Hier bitte weiterlesen:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=4076#more-4076

.

.

Der Wahlkampf ist eröffnet – Wirtschaftkriminalität ist für Kapitalparteien kein Problem

Hans See | Wer jetzt – in den Monaten des Wahlkampfs – regelmäßig die Pressemeldungen von Politikern, Wirtschaftsexperten, Journalisten liest, kann einen Paradigmenwechsel feststellen. Machten diese Leute noch bis zum Herbst vergangenen Jahres hemmungslos neoliberale Propaganda für Deregulierung, Finanzinnovationen, mehr unternehmerische Betätigungsfreiheit, so scheinen sie inzwischen begriffen zu haben, dass sie damit ganz entscheidend die nun allseits beklagte “Finanzmarktkrise” mit verursachten. Aber sie entschuldigen sich nicht, treten nicht zurück, nein, sie rufen nach strengeren gesetzlichen Regeln und wirksameren staatlichen Kontrollen. Zumal vor Wahlen macht sich das gut. Man sieht:

http://businesscrime.de/


Datenschutz

EU will sensible Bankdaten an USA ausliefern

Die Europäische Kommission hat Pläne vorgelegt, die den Behörden den Zugriff auf sensible Bankdaten erleichtern sollen. Diese will die EU „im Kampf gegen Terrorismus“ künftig auch den USA zur Verfügung stellen.

„Aus Erfahrung müssen wir annehmen, dass das Argument des Kampfes gegen den Terrorismus vorgeschoben werden kann, um eine Überwachungsmethode für bedeutend größere Datenmengen zu entwickeln“, meint Werner Rügemer, Vorsitzender der Business Crime Control, im Gespräch mit pressetext:

http://www.pcwelt.de/start/sicherheit/backup/news/2100045/eu_will_sensible_bankdaten_an_usa_ausliefern/

.


.

Großdemo gegen Berlusconi

„Und jetzt zeig uns alle an!“

05.10.2009 | Zehntausende demonstrierten in Rom für die Pressefreiheit Italiens. Anlass sind die von Ministerpräsident Berlusconi geführten Prozesse gegen unliebsame Journalisten. VON MICHAEL BRAUN

http://www.taz.de/1/politik/europa/artikel/1/und-jetzt-zeig-uns-alle-an/

wird erweitert

.

.

.

.

[Politporno°] Farfalla = Nero e Blonde »Schmetterlinge der Nacht« Parlando sul Caso

.

.

Mitschnitt von Italiens Premier im Netz

Im Bett von Putin mit Berlusconi

Taz | 22.07.2009 Tonbänder belasten Italiens Regierungschef Berlusconi. Sie zeigen, was er tat, als politisch Interessierte die Wahl von US-Präsident Obama verfolgten: Er traf sich mit einer Prostituierten. VON MICHAEL BRAUN

Eine Tonbandaufnahme belastet den italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi. „Ich geh jetzt auch duschen, und du wartest im großen Bett auf mich, wenn du vorher fertig bist.“ – „In dem Bett von Putin?“ – „Ja, in Putins Bett.“ – „Ach wie schön, das mit den Vorhängen …“

Die zur Verlagsgruppe der Tageszeitung La Reppublica gehörende Wochenzeitschrift LEspresso hatte den Mitschnitt des italienischen Callgirls Patrizia D’Addario online gestellt. Gut genug ist die Tonaufnahme, um Silvio Berlusconis Stimme zu identifizieren, um Italiens Premierminister dabei zuzuhören, wie er das Callgirl in „Putins Bett“ dirigiert:

http://www.taz.de/1/politik/europa/artikel/1/im-bett-von-putin-mit-berlusconi/

.

Mord im Sommerpalast

von Taiping Shangdi

Wolfgang Weninger | Krimicouch | Die Konkubine Pfauenauge träumt von einem unbeschwerten Sommer in der kaiserlichen Residenz. Doch als man im Palastgarten eine Leiche findet, wandelt sich die laue Sommerfrische in mörderische Gefahr:

http://www.krimi-couch.de/krimis/taiping-shangdi-mord-im-sommerpalast.html

.

»Von Anfang an verfolgt man mit Spannung das Leben von Pfauenauge, der Konkubine des Kaisers.« (Courrier français)

.

.

Paris

«Tätowierte» Schmetterlinge flattern durch Paris

21.07.2009 | In Paris flattern «tätowierte» Schmetterlinge herum – ausgesetzt von Forschern, die mehr über die Lebensräume der Insekten herausfinden wollen. 80 Tiere wurden mit Filzstift nummeriert und am Dienstag in der französischen Hauptstadt freigelassen:

http://www.suedkurier.de/news/dpa/starline/leben/Wissenschaft-Tiere-Buntes-Frankreich;art795,3868110

.

Schmetter-Schach

SCHMETTERLINGE Schachbrettfalter zu sehen
http://www.main-rheiner.de/region/objekt.php3?artikel_id=3833741

.

Gestörte Ultraschall-Ortung

Schmetterling irritiert Fledermaus

Um sich vor hungrigen Fledermäusen zu schützen, stört ein Schmetterling die Ultraschall-Ortung seines Feindes. Das Insekt aus der Familie der Bärenspinner (Bertholdia trigona) sendet dafür seinerseits Geräusche aus, berichtet eine Gruppe um Aaron Corcoran im Journal „Science“. Bisher war bekannt, dass bestimmte nachtaktive Mottenarten die Geräusche angreifender Fledermäuse erkennen und diesen eigene Signale entgegensetzen. Sie warnen damit entweder vor ihrer eigenen Ungenießbarkeit oder wollen den Feind irritieren:

http://www.n-tv.de/wissen/Schmetterling-irritiert-Fledermaus-article417939.html

.

.

Pfauenauge: Link-Pool

3. Subversive Utopien, gebrochene Fluchtlinien

glocalzine.de | Jörg Blecher | Wenn die Anzahl der Entsprechungen zwischen theoretischer und praktischer Auseinandersetzung mit Herrschaftsverhältnissen das verifikative Gewicht einer Analyse ausmacht, so kann das Verschwinden von Künstlerinnen als Potenzial sozialen Wandels angesehen werden. Ästhetische Widerstandsformen reterritorialisieren auf soziale Gefüge, um der Selbstreferentialität zu entfliehen und über ihr Kunst-Sein hinaus zu gehen, und so tendenziell ihre eigene Abschaffung zu betreiben.

Aber Kunst ist nie ein Ziel, sie ist nur ein Mittel, um Lebenslinien zu ziehen, das heißt, all jene Arten des wirklichen Werdens, die nicht einfach in der Kunst zustandekommen, all die aktiven Fluchtbewegungen, die nicht darin bestehen, in die Kunst zu flüchten, sich in die Kunst zurückzuziehen:

http://www.glocalzine.de/joerg/html/mag/sub1.htm

.

.

Kollektiv, Maske, Anonymität – Das Verschwinden des Künsters und seine ästhetisch-soziale Funktion

http://www.glocalzine.de/joerg/html/mag/wunsch1.htm

| Einleitung |
| 0. Gefüge und Plateaus of Pop: 0.1 – 0.2 – 0.3 |
| 1. KMA als Transformationsmaschinen 1.1 – 1.2 |
| 2. KMA als ästhetisch-soziale Wunschmaschinen 2.1 – 2.2 |
| 3. Subversive Utopien, gebrochene Fluchtlinien |

.

0. Gefüge und Plateaus of Pop
0.1. when no one is watching, we are invisible
0.2. Omnipräsenz und Virtualität
0.3. Visualität und Genieverehrung

1. Kollektiv, Maske und Anonymität als Transformationsmaschinen
1.1. Strategische multitudo / Organlose Körper / Freiheit
1.2. Exklusion / Körperpanzer / Sans Papiers

2. Kollektiv, Maske und Anonymität als ästhetisch-soziale Wunschmaschinen
2.1. The Residents
2.2. Godspeed You Black Emperor!

3. Subversive Utopien, gebrochene Fluchtlinien

Literatur- und Quellenverzeichnis

.
TEXTE:
„a clash of civilizations?“ an open letter regards september, 11th and its discourse, by Glen Burns
book review of Anne-Julia Zwierleins „Majestick Milton“, by Glen Burns
– „gender jive„, by Glen Burns
– „NATO , Ready to Meet the Challenges Ahead: A discourse analysis of Solana’s pre-bombardement speech„, PDF-file

– „You’d Look Nice as a Drawstring Lamp – The Dead Kennedys, Cynicism and Discursive Space„, PDF-file
– „Die amerikanische Präsidentschaft und die Konstruktion von Machtbildern im Medium des Popularfilms„, PDF-File
„Kollektiv, Maske, Anonymität – Das Verschwinden des Künstlers und seine ästhetisch-soziale Funktion“ von Jörg Blecher
– „Angriff der Spitzenblusen“ und „arkt und echnik“ von Andrea Wertz, Siegen
– „kopiert“ von carsten
– „ghost of chance“ (William S. Burroughs), deutsche übersetzung von jörg blecher

.

Ghost of Chance

William S. Burroughs

KÄPTN MISSION SCHULTERTE seine doppelläufige Muskete, die immer geladen war, und schob das Entermesser mit Scheide unter seinen Gürtel. Er hob seinen Stock auf und ging aus der Siedlung hinaus, stoppte hier und da um mit den Siedlern zu reden.

Sie hatten erstklassigen roten Lehm für die Ziegel gefunden, und bauten zweigeschossige Häuser mit Balkons im zweiten Stock, von schweren Balken abgestützt. Die Gebäude waren verbunden, um eine Reihe zu bilden, Ess- und Küchenräume in den beiden unteren Zimmern und Schlaf- und Ankleideräume im ersten Stock. Die Balkone waren verbunden, und wurden mit Hängematten und Strohliegen zum Schlafen genutzt. Sie waren zur See gerichtet, und eine Treppe führte hinunter zur Bucht, in der einige Boote lagen:

http://www.glocalzine.de/joerg/html/ghost/ghost1.htm

.
„Furien auf zwei Rädern – Wie der Klassenkampf radfahren lernte“, von Nicola Glaubitz

.

.

Pop: Die Raving Society frißt ihre Kinder

Von Roger Behrens

Anmerkungen zum zweiten Jugendstil.

Popbegriffe und Popdiskurse (Der Positivismus des Dabei-Seins)

(…) Der Zwischenbereich der privaten und der öffentlichen Sphäre, der »kleine kulturelle Alltag« (Gunnar F. Gerlach), der zwischen der heimischen Plattensammlung und dem Massenkonzert steht, ist von Kulturindustrie und Konsumentenorientierung nicht frei. Wenn sich im Pop allerdings Subversives regt, dann an diesen informellen Orten: auf sie haben die Agenturen der Kulturindustrie nicht unmittelbar Zugriff. Allerdings sind solche Clubs und Kneipen stets so subversiv wie die jeweiligen politischen Bewegungen, die sich hier aufhalten — die in den Clubs gespielte Musik ist für Subversion insofern kaum Indiz; doch auch dies: alles Subversionspotential, was in solchen Räumen sich kristallisiert, ist gebunden an einen Bohemismus, der — die Geschichte zeigt es — nicht unproblematisch ist (…) =

http://www.beatpunk.org/popkritik/pop-die-raving-society-frist-ihre-kinder/

.

.


.

.

.

.


medienwatch.wordpress.com | medienwatch.de | meta-info.de | Clip + Fotos: Chaos Capital(e) | Flug Schicht(en) 20. Juli 2009, Jörg Stange, Gunnar F. Gerlach GfoK Archiv | Schmetterling „[Tag]Pfauenauge“ wurde nach kurzer Beobachtung und Aufzeichnung freigelassen [::]

Advertisements

Written by medienwatch & metainfo

Juli 20, 2009 um 20:50

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: