medienwatch & metainfo (gfok)

Medienrecherche: Politik | Wissenschaft | Kunstprojekte

Literatur: Raymond Chandler – Leben & Sterben in L.A.

leave a comment »

.

park-gfok-croissant-500-stange-2008-sw-rund

.

.

Raymond Chandler – Leben & Sterben in L.A.

(1)
Von Holger Kreitling 22. März 2009, 01:22 Uhr

Der amerikanische Schriftsteller Raymond Chandler schuf mit Privatdetektiv Philip Marlowe den Typus des melancholischen Schnüfflers. Seine Krimis über den einsamen Ritter mit Trenchcoat und Hut sind Meisterwerke. Vor 50 Jahren starb der Autor – nicht aber sein Held. Der trinkt und spottet.

Marlowe und die Finanzkrise

http://www.welt.de/kultur/article3420351/Raymond-Chandler-Leben-amp-Sterben-in-L-A.html
.
.

*

Körperliche Schwerstarbeit

Roger M. Fiedler schreibt in bester Raymond-Chandler-Manier
Von GUNNAR F. GERLACH

Die Würfel sind gefallen. “Kannst Du mir das erklären?” fragt die bildschöne Auftraggeberin Nomi den vermeintlichen Privatdetektiv Igor Gorski – und meint damit nicht die wunderbaren, Szene-Slang karikierenden Überschriften der einzelnen Kapitel von Roger M. Fiedlers Krimi “Eisenschicht”.

PKK, Türken und Kurden, islamische Realität und Intrigen am Arbeitsplatz stehen im Zentrum abenteuerlicher Untersuchungen eines Todesfalles auf dem Werksgelände einer Chemiefirma in der Nähe von München. Was ist geschehen?

Ein kurdischer Arbeiter, der sich als politisierter, studentischer Jobber erweist, wurde von einer halben Tonne Eisen erschlagen. Kein schöner Anblick. Der fahle Geruch von Säure, Eisen und Sulfat löst neben blankem Entsetzen Übelkeit bei den Polizeibeamten und der Freundin des Toten aus. Gorski, ein deutsch-russischer Taugenichts im besten Eichendorffschen Sinne, ist allerdings – wie in jedem guten, sich von Chandlers Realismus herleitenden Krimi – eher von der jungen Auftraggeberin Nomi Kitt beeindruckt: “Diese hier war Mitte Zwanzig, hatte lange, dunkle Haare, ägyptische Augen, eine satte Hautfarbe, Modellfigur und bayerische Gesundheit. Ich hätte notfalls meine alte Vespa weltraumtauglich gemacht, um sie vom Mars wieder zurückzuholen.”

Die junge Frau glaubt nicht an einen Unfall ihres Freundes Aslim Selmann, sondern an eine politische Verschwörung, verwirrende Widerstandskämpfe und politische Intrigen auf dem Werksgelände. Gorski glaubt weniger an den Fall als an die Liebe, die wie zufällig mit Schmetterlingsflügeln in sein Büro geschwebt ist, und übernimmt den Auftrag, der ihn statt ins Nachtleben auf die Nachtschicht führt.

Die verdeckten Ermittlungen auf der “Eisenschicht” dieses mit gelungenem Humor und bissiger Ironie gespickten Kriminalromans beginnen. In der Multi-Kulti-Arbeitertruppe liegt vermutlich der Schlüssel zu diesem rätselhaften Tod, den die Polizei als Unfall deklarierte und merkwürdigerweise schnell zu den Akten gelegt hatte.

Gorski begegnet bei dieser körperlichen Schwerstarbeit ein Geflecht von Erpressungen, Familiengeheimnissen und nationalen Eigenheiten. Die Eisenschicht-Machos schweigen, Polizeibeamte folgen höheren Anweisungen, ein kleines, rotes Regierungsauto taucht auffällig oft in der Umgebung Gorskis und seiner Auftraggeberin auf. Rauschgift-Verwicklungen und Mordanschläge auf die untersuchenden Personen ornamentieren das Geschehen. Aber Gorki macht das alles nichts aus. Er ist schließlich verliebt . . .

“Eisenschicht” zeigt den 1961 in Castrop-Rauxel geborenen Autor Roger M. Fiedler auch in seinem zweiten Krimi von der besten, unterhaltsamsten und intelligenten Seite. Das Buch ist im kalten Winter eine durchlesene Nachtschicht wert, erwärmt den Leser für den Helden und macht Hunger auf mehr. Roger M. Fiedler: Eisenschicht. Rotbuch Verlag. 180 Seiten.

erschienen am 19.12.1998 | Stichwort(e): »Aus der Eisenzeit« Par(a)fum(e) Krieg, Futuristen, Parfum, Benjamin,

http://www.abendblatt.de/extra/service/944949.html?url=/ha/1998/xml/19981219xml/habxml981012_17074.xml

Namenspatent(e) = »Par(a)fume«

https://medienwatch.wordpress.com/2009/02/20/namenspatente-%c2%bbparafume-art%c2%ab/

Fotos + Bildbearbeitung: Jörg Stange, gfok Croissant im Park oben | Par(a)fum Wei(h)rauch 09 =

Advertisements

Written by medienwatch & metainfo

März 28, 2009 um 14:49

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: