medienwatch & metainfo (gfok)

Medienrecherche: Politik | Wissenschaft | Kunstprojekte

Kleine Verschwörungstheorie: Von Grippen und anderen Viren° = Video Dr. Ron Paul klärt auf

with 2 comments

kissen-stange-gfok-3-spritzen-700-09Foto(s) + Bildmontage: Jörg Stange, Gunnar F. Gerlach GfoK Kunstarchiv

.

.

Schweinegrippe

Böse Überraschung nach der Grippeimpfung

08:41 2010-04-07
Von Tina Baier
Macht die Impfung gegen die saisonale Grippe anfälliger für die Schweinegrippe? Gleich vier Studien deuten darauf hin.

http://www.sueddeutsche.de/wissen/741/507893/text/

.

.

Pandemie-Bekämpfung

Vier Lehren aus der Schweinegrippen-Hysterie

Ein Kommentar von Markus Grill | 12.03.2010
Die Schweinegrippe ist gekommen und gegangen – ohne Millionen Tote zu hinterlassen. Pharmakonzerne haben Milliarden auf Kosten der Steuerzahler verdient, Mediziner, Politiker und Medien stehen blamiert da. Was die Welt aus der Hysterie lernen sollte:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,683036,00.html

.

.

Schweinegrippe: „Eine Milliarde durch den Schornstein gepfiffen“

[ Ulrich Keil ist Medizinprofessor an der Universität Münster und Leiter des dort angesiedelten „WHO Collaborating Centre for Epidemiology and Prevention of Cardiovascular and other Chronic Diseases“. In einer Sitzung des Europarates kritisierte er das Vorgehen der WHO im Zusammenhang mit der Schweinegrippe scharf ]

Die Schweinegrippe ist vorbei und fast vergessen. Es gibt allerdings noch viel aufzuarbeiten, kritisiert der Epidemiologe Ulrich Keil. „Alle paar Jahre werden wir mit Epidemien geängstigt“, sagt er im stern.de-Interview. „Dabei sind die großen Killer andere.“ =

http://www.stern.de/gesundheit/schweinegrippe-eine-milliarde-durch-den-schornstein-gepfiffen-1541954.html

.

.

Diagnose: Fehlalarm

Experten: Schweinegrippe wurde unnötig zur Pandemie erklärt
Für Ulrich Keil ist die Sache klar. Der weltweit bekannte Epidemiologe von der Universität Münster wirft der UN-Weltgesundheitsorganisation WHO vor, die Erdbevölkerung im vergangenen Jahrzehnt durch „Angstkampagnen“ stark verunsichert zu haben. Erst kam die Infektionskrankheit Sars, dann die Vogelgrippe und jetzt die Schweinegrippe:

http://www.tagesspiegel.de/politik/international/Schweinegrippe;art123,3013333
.

.

Anhörung der Verantwortlichen im Europarat

Schweinegrippe – ein großer Bluff?

Groß war die Sorge, als die WHO die Schweinegrippe zur Pandemie erklärte. Riesige Mengen Impfstoff wurden produziert. Doch bislang starben weit weniger Menschen als sonst in der Grippezeit. Der Europarat ging nun dem Verdacht nach, dass es ein enges Zusammenspiel zwischen WHO und Pharmaindustrie gab.

Von Martin Durm, ARD-Hörfunkstudio Straßburg

[..] Die WHO-Experten in Straßburg: Aber hier, bei der Anhörung im Europarat, wirken sie mit einem mal wie zwei Männer auf der Anklagebank. Sie wurden gerade von Mitgliedern des Gesundheitsausschusses befragt. Wieso war es möglich, wegen eines offenkundig harmlosen Grippevirus die Weltbevölkerung in die größte Impfkampagne aller Zeiten zu schicken? “Wir machten nur, was man von uns verlangte”, sagte der Vertreter der europäischen Pharmakonzerne. “Es ist unmöglich vorauszusehen, wie sich eine Pandemie entwickelt”, sagte der WHO-Vertreter [..]
50 Millionen Impfstoffampullen – wozu? =

http://www.tagesschau.de/ausland/schweinegrippe730.html

.
.

Europarat zur Schweinegrippe WHO in der Kritik

26.01.2010, 11:59

Im Europarat ist harsche Kritik am Vorgehen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Umgang mit der Schweinegrippe laut geworden. Bei einer Anhörung warfen Experten und Abgeordnete der Organisation am Dienstag vor, die Schweinegrippe voreilig zur Pandemie erklärt zu haben. Dies habe zu “hysterischen Reaktionen” bei Regierungen und Medien geführt, sagte der Medizinprofessor Ulrich Keil von der Universität Münster =

[::] Er hat eingeräumt, dass “einzelne Personen” möglicherweise Interessenskonflikte mit der Pharmaindustrie verschwiegen haben: Keiji Fukuda, der WHO-Berater für Grippe-Pandemien, auf einem Archivfoto [::]

http://www.sueddeutsche.de/politik/82/501338/text/

.
.

26. Januar 2010, Neue Zürcher Zeitung
Strassburg kritisiert die WHO

Das Vorgehen gegen die Schweinegrippe wird untersucht

Der Sozialausschuss der Parlamentarischen Versammlung des Europarats will die Weltgesundheitsorganisation zwingen, zur Behandlung der Schweinegrippe-Epidemie Stellung zu nehmen. Es ist eine lebhafte Debatte zu erwarten.

[..] Im Übrigen seien viele geimpfte Bürgerinnen und Bürger unkalkulierbaren Risiken ausgesetzt worden, da Nebenwirkungen der Impfstoffe nur ungenügend erforscht seien. Insofern habe man «Körperverletzung» in Kauf genommen. Die Definition einer bedrohlichen Pandemie dürfe nicht dem Einfluss von Medikamentenhändlern unterliegen, heisst es in dem Resolutionsentwurf [..]
Karl-Otto Sattler, Strassburg

http://www.nzz.ch/nachrichten/international/strassburg_kritisiert_die_who_1.4630153.html

.

.

H1N1 und die Pharmariesen

Steuergeld für Impfstoff-Forschung

Der Bund hat die Entwicklung eines Pandemie-Serums bei GSK und Novartis gefördert – mit 10 Millionen Euro. Bereits 2002 tagte eine Expertengruppe zum Thema Pandemie. VON KATJA SCHMIDT

http://www.taz.de/1/zukunft/wissen/artikel/1/steuergeld-fuer-impfstoff-forschung/

.

.

Ethikdiskurs sollte endlich aufrichtig (!) geführt werden: Eid des Hippokrates [::] [::]

Ärzte wollen nicht mehr auf STIKO hören

Bei einer Spontanumfrage gaben nur drei von knapp 30 Ärzten im Saal offen an, dass sie sich selbst gegen Schweinegrippe impfen lassen wollen. Viele äußerten Zweifel, ob sie ihren Patienten zur Impfung raten sollten. Sie verwiesen unter anderem auf die fehlende Zulassung des Impfstoffes in den USA, mangelnde epidemiologische Daten und die in den Medien diskutierte “Verquickung der Ständigen Impfkommission mit der Pharmaindustrie”.

http://www.medicalblogs.de/2009/10/rzte-wollen-nicht-mehr-auf-stiko-hren/

.

.

Schweinegrippe und Pharmaindustrie

Verdacht, dass die H1N1-Grippewelle als Schweinegrippe-Pandemie von der Pharmaindustrie zur Vermarktung genutzt wird – Offenlegung von Interessenkonflikten, werden als nicht ausreichend angesehen Schweinegrippe-Impfung: Transparency kritisiert potenzielle Interessenkonflikte und intransparente Entscheidungsprozesse bei der ständigen Impfkommission „STIKO“

(17.09.09) – Die Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland spricht sich anlässlich der zunehmenden Verunsicherung in der Bevölkerung hinsichtlich der geplanten Impfungen gegen Schweinegrippe für eine Offenlegung der Entscheidungsprozesse der Ständigen Impfkommission (STIKO) aus.

Angela Spelsberg, Vorstandsmitglied von Transparency Deutschland: „Die jetzige öffentliche Debatte bestätigt unsere jahrelange Kritik: Intransparenz und potenzielle Interessenkonflikte unterminieren die Glaubwürdigkeit und nähren im aktuellen Fall den Verdacht, dass die H1N1-Grippewelle als Schweinegrippe-Pandemie von der Pharmaindustrie zur Vermarktung genutzt wird“ =

http://www.compliancemagazin.de/markt/nachrichten/transparency170909.html.

.

.

Großauftrag für Pharmaindustrie

Schweinegrippe-Impfstoff steht unmittelbar vor der Zulassung
Von Anke Engelmann, Erfurt

Doch der Impfcocktail hat es in sich: Umstritten sind die in den Impfmitteln der Firmen Novartis und GlaxoSmithKline (GSK) enthaltenen Wirkstoffverstärker, die es erlauben, die Menge des H1N1-Antigens zu reduzieren. Pandemrix der Firma GSK enthält zudem eine quecksilberhaltige, organische Verbindung, die im Verdacht steht, besonders bei Föten Autismus oder das Asperger Syndrom auszulösen. Daten über mögliche Nebenwirkungen beruhen auf den Erfahrungen mit der Vogelgrippe. Das »Nebenwirkungsprofil« der H1N1-Impfung sei »nicht signifikant über dem der saisonalen Impfung«, beruhigt Pfleiderer auf Nachfrage. Negative Nebenwirkungen würden durch Reduktion des Antigengehalts ausgeglichen.

Den Pharmagiganten Baxter, Novartis-Behring und GSK hat das H1N1-Virus einen Großauftrag beschert. 50 Millionen Impfdosen für 25 Millionen Personen werden für Deutschland produziert – eine Dosis kostet laut Verordnung neun Euro, so das Bundesministerium für Gesundheit (BMG). Verträge mit zwei Herstellern sollen zudem garantieren, dass bei Bedarf die ganze Bevölkerung geimpft werden kann, heißt es beim BMG:

http://www.neues-deutschland.de/artikel/156310.grossauftrag-fuer-pharmaindustrie.html

.

Schweinegrippe

Krankenkassen sorgen für Empörung

zuletzt aktualisiert: 07.08.2009 – 07:53

Berlin/Hannover (RPO). Die Drohung der gesetzlichen Krankenkassen, wegen der Impfungen zur Schweinegrippe die Beiträge zu erhöhen, haben heftige Kritik ausgelöst. Die öffentliche Empörung zeigt offenbar Wirkung: Erste Krankenkassen rücken bereits von den für den Herbst angedrohten Beitragserhöhungen ab. Ein Arzt und SPD-Bundestagsabgeordneter hält die Angst vor der Pandemie sogar für eine Inszenierung, die nur der Pharmaindustrie nutze:

http://www.rp-online.de/public/article/politik/deutschland/742015/Krankenkassen-sorgen-fuer-Empoerung.html

.

.

DER SCHWEINEGRIPPE-HYPE:

Experte warnt vor Viren-Hysterie | 18.07.2009

Washington – Der britische Forscher Tom Jefferson hält die Gefahr durch Grippeviren für „systematisch überschätzt“. Er hat zahlreiche Studien zum Thema Influenza ausgewertet – und beklagt im Gespräch mit dem SPIEGEL, dass mit der Grippe-Angst nicht zuletzt Geld verdient werden soll.

Hier bitte weiterlesen

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,636914,00.html

.

.

Deutschland: Massenimpfungen gegen die »Schweinegrippe« werden vorbereitet

Michael Grandt
Die Schweinegrippe-Hysterie hat ihren Höhepunkt erreicht. Weltweit sollen Massenimpfungen durchgeführt werden, obwohl die Nebenwirkungen des Impfstoffes noch gar nicht ausreichend erforscht sind. Wird es in Deutschland eine »Zwangsimpfung« geben? Ich frage bei den zuständigen Behörden nach:

http://info.kopp-verlag.de/news/deutschland-massenimpfungen-gegen-die-schweinegrippe-werden-vorbereitet.html

.

.

Das Pharmakartell tritt auf den Plan

Anstatt nun aber eine umfassende und unabhängige Untersuchung bei den toxischen Abfällen der Smithfield Foods CAFO in Veracruz oder ähnlichen Schweine-CAFOs in aller Welt wegen der Erzeugung von tödlichen Toxinen und ähnlichen potenziellen Krankheitserregern zu veranlassen, scheinen sich das CDC und zunehmend auch die WHO mehr darum zu kümmern, ein positives Klima für die massenweise Verbreitung von Influenzamitteln wie Tamiflu zu schaffen, die sich als gefährlich und in einigen Fällen sogar als tödlich erwiesen haben:

http://info.kopp-verlag.de/news/fliegende-schweine-tamiflu-und-industrielle-viehzuchtbetriebe-die-who-uebernimmt-ein-kapitel-aus-m.html

.

.

Der große Medienhype: Das Medikament Tamiflu schon damals zur “Vogelgrippe-Bekämpfung” ein Fake?: => [::]

.

INFLUENZA-MITTEL

H1N1 A resistent gegen Tamiflu

Wissenschaft und Forschung

Berlin – 11. März 2009 | Punktmutationen haben offenbar dazu geführt, dass der Neuraminidase-Hemmer Oseltamivir (Tamiflu) in diesem Jahr kaum noch gegen H1N1-Viren, einem der Auslöser der Grippe, wirkt. Wie Forscher der Centers for Disease Control and Prevention im amerikanischen Ärzteblatt berichten, waren 264 von 268 Stichproben der derzeit in den USA zirkulierenden Influenza-A-Viren gegen Oseltamivir resistent. In der letzten Saison hatte der Anteil noch bei 12 Prozent gelegen; zuvor waren Resistenzen nur in Einzelfällen beobachtet worden. Auch in Europa liegt die Resistenzquote mittlerweile bei nahezu 100 Prozent (…)

http://www.apotheke-adhoc.de/index.php?m=1&id=5749

.

.

[Korruption im Spiel?].

Tamiflu schwächelt

„Schweinegrippe“

.

Von Christina Berndt

01.07.2009 | Erste (???) Schweinegrippe-Viren sind gegen das Medikament Tamiflu resistent. Doch sein Nutzen war schon vorher fraglich:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/455/476962/text/

.

.

„Swine Flu Was Cultured In A Laboratory“, Dr. John Carlo, Dallas Co. Medical Director says

“This strain of swine influenza that’s been cultured in a laboratoryis something that’s not been seen anywhere actually in the United States and the world, so this is actually a new strain of influenza that’s been identified,” said Dr. John Carlo, Dallas Co. Medical Director (video clip here).

.

„Der Spiegel“ interpretiert den neuen Virusstamm folgendermassen:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,622543-2,00.html
.

.

.

Eine Betrachtung zur Schweineverunglimpfung

Kleine surreale Verschwörungstheorie zur hyperrealen Hybris

.

Die Theorie von einer Verschwörung ist keine Verschwörung

Es leitet sich die Frage ab, ob hier eine gigantisch lanzierte PR Kampagne in „laborativ-rezeptiv-operativ-multipler-Indikation“, die eigentliche Injektion ist: Mit Angst & Schrecken, als probates Transportmittel, zur Gewinnmaximierung, mit einem pharmalogistischen unsichtbaren Reklame-Hyp einerseits Profit zu machen, andererseits in politischer Verschränkung – in Doppelbesetzung, mit dem kompatiblen Sprachrohr WHO eine opportune Stimmung zu erzeugen. Um parallel milliardenschwere Gewinne einzufahren. Geld und Macht zu sichern etc.: Der Markt ist unten, Tamiflu liegt auf Halde – der Virus unbekannter Herkunft, ist in Wahrheit resistent gegen Tamiflu, die Werbetrommel funktioniert trotzdem weltweit? Alles ist möglich: Die hochbezahlte Wissenschaft, weiss nicht ob das Virus tatsächlich vom Schwein ausgeht – oder aus ethischen Gesichtspunkten betrachtet aus „Schweinelaboratorien“ entwichen ist. „Biologische Kampfstoffe“ sind geächtet laut Genfer Konvention: Die Medien, ergehen sich, im Reißverschlussverfahren in ein kollektives „investigatives Abtauchen“ und bedienen ungeachtet von Zweifeln, den Mainstream-Container der Agenturen: Das wird bezahlt.

.

.

Viren sollen laut CNN aus US-Labors entwichen sein

Die Gewinnung biologischer Kampfstoffe, zur biologischen Kriegführung? [oder sowas x sowas : sowas°] = Wenn US Soldaten, in der Wüste von Nevada Atombombentests und ihre (un) – bekannten Folgen bewusst durch die US Admistration als Testkaninchen ausgesetzt waren, muss die Frage u.a. auch (!) so gestellt werden… und sie ist als Frage gegenüber dem Zynismus wirklicher (Kriegs) – Leid – Erfahrung lächerlich harmlos (!) – und vor diesem und anderen denkbaren Hintergründen, nicht nur keine Verschwörungstheorie, sondern brutale -nicht nur historische Realität: Eben auch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit immanent strategischer Natur, jeweils paralleler Planungspiele und sie, die Frage, bedient die Parameter der Fragestellung von Millitärs und Multis grundsätzlich. Diese „Grippe“ ist ja nicht vom Himmel gefallen oder vom Körper des Schweins erfunden – dafür gibt es keine Beweise wie immerhin zu erfahren war.

Wie sonst ist zu erklären, dass tödliche Viren – wie immer man sie auch nennt, aus US-Labors und welchen anderen bisher unbekannten Labors, „wohlwollend dosiert?“ entweichen oder auf dem „Versandwege“ verschwinden können? Ist jemand überfallen wurden? Nein! – werden solche „Proben“ mit der normalen Post versandt? Nein! Oder etwa doch? Wie verschwinden tödliche Viren aus einem Safetytransport System -oder verzichtet man manchmal auf adäquate Vorschriften zur Sicherheit: offenbar: Ja / Nein

.

.


.

US Kongressabgeordneter Dr. med. Ron Paul klärt auf: „Schweinegrippe & Tamiflu ein profitabler und offensichtlich krimineller Fake“

.

[ FRA | GEN°] = Fragen

.

Angst & Schrecken die ideale Mixtur zur Ablenkung von den eigentlich kapitalen Problemen, um durch „tödliche Einschüchterung“ deutlich zu machen, die „Finanzkrise“ ist gegen eine „tödliche Grippewelle“ = Pandemie noch harmlos? – Ist so betrachtet eine erlaubte Hypothese, die jeder „Philo-Sozio-Kriminologe“ sich so oder ähnlich stellen wird und muss, will er einen „kleinen oder grossen Fall“ zur Aufklärung bringen. Die FRAGE muss ausserdem erlaubt sein ob Gegenmittel bereits entwickelt sind und bei einer (gesteuerten Pandemie) das Gegenmittel einem auserlesenen Kreis an Personen den Atombunker erspart? O(h),O(h) darf man das als „Schreibende Zunft“ noch denken -oder ist das schon Hochverrat – „hoch verraten“ kann aber nur wenn es zum Verraten etwas gibt -sonst gereicht noch die Psychatrie zur Entsorgung missliebiger Fragestellung – wie in Diktaturen und totalitären Doktrien gern praktiziert. Die sogenannte „Dritte Welt“, ist durch „Grippewellen“ permanent massiv bedroht, die Menschen haben die höchste Todesrate, der weltweit jährlich 250.000 Opfer, weil die Ärmsten der Armen keinen Zugang zur nötigen Medikamentierung haben. Schon hier zeigt sich zynisch die Realität.

.

Die „Verschwörungstheorie“ beginnt strukturanalytisch und technisch konkret schon im ersten Semester des Studiums bei Kriminologen.
Die V. ist schon früh begründet und äussert sich exemplarisch bereits im Kindesalter: Mit dem Sammeln von Autokennzeichen und anderen „Auffälligkeiten“ des Fremden im Fremden doppelter Entfremdung: Jeder hat in irgendeiner Form etwas auf dem kafkaesken Kerbholz und steht bei neugierigen und forschenden Kindern unter Generalverdacht. Der „Misstrauensvirus“ kommt von den Erwachsenen, und dem irr-rationalem Bedürfnis die eigene UN-Zulänglichkeit an der Oberfläche zu überwinden oder zu verengen. Allem Fremden und Unbekannten gegenüber auch grundsätzlich angelegt und maßgeblich missbräuchlich eingesetzt: durch Einschränkung der Bürgerechte inkarniert und offeriert – im weiteren über „Heimatschutzbehörden“ institutionalisiert als A: Sammelwut der NSA und B in anderer in/offizieller Zuarbeit durch Wirtschaft & Politik. Ist hier und da, getoppte Steigerung zur installierten Nutzbarkeitsmachung, als unbewältigte und unregulierte Hybris der Macht & Kontrolle, als Werkzeug der Unterdrückung etc.pp – subtil durchfunktionalisiert. Wenn der Bevölkerung kein weiterer Krieg verkaufbar ist und die Angst vor Finanzkrise und ihre Folgen, in der Hauptsache Ohnmacht, aber nun zunehmend Protest auslöst – nutzt man andere Strategien der Konditionierung und Disziplinierung – als gleichzeitige Investition in neoliberale Parameter und Interessenlagen? jst 30/01-05 2009

.

http://www.mmnews.de/index.php/200904272829/MM-News/Todliche-Virusproben-verschwunden.html

.

22.April 2009

WASHINGTON (CNN) — Missing vials of a potentially dangerous virus have prompted an Army investigation into the disappearance from a lab in Maryland.

http://edition.cnn.com/2009/US/04/22/missing.virus.sample/index.html

.

.

Spiegelbericht: Bereits 2005

Genf – Ein US-Labor hatte über mehrere Monate tödliche Grippeviren an 3747 Labore verschickt und damit vor einigen Tagen weltweit Alarm ausgelöst. Nun stellt sich heraus, dass manche der hoch gefährlichen Proben mit dem Erreger der Asiatischen Grippe möglicherweise verschwunden sind. Der Verbleib von zwei Lieferungen nach Mexiko und in den Libanon sei ungeklärt, teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit (…)

—>SPIEGEL: Seuchengefahr: Zwei Killervirus-Proben verschwunden

.

Weiterführende Links:

https://medienwatch.wordpress.com/2009/04/28/schweinegrippe-todliche-virusproben-verschwunden/

.

.

Spiegelbericht: Bereits 2005

Genf – Ein US-Labor hatte über mehrere Monate tödliche Grippeviren an 3747 Labore verschickt und damit vor einigen Tagen weltweit Alarm ausgelöst. Nun stellt sich heraus, dass manche der hoch gefährlichen Proben mit dem Erreger der Asiatischen Grippe möglicherweise verschwunden sind. Der Verbleib von zwei Lieferungen nach Mexiko und in den Libanon sei ungeklärt, teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit (…)

—>SPIEGEL: Seuchengefahr: Zwei Killervirus-Proben verschwunden

.

Weiterführende Links:

https://medienwatch.wordpress.com/2009/04/28/schweinegrippe-todliche-virusproben-verschwunden/

.

.

metainfo

Extreme Nebenwirkungen bei Kindern und Jugendlichen nach Verabreichung von Tamiflu:

London | Guardian Friday 31 July 2009 | Aktuelle wissenschaftliche Studie von Health Protection Agency (HPA) veröffentlicht in dem Medizin Journal Eurosurveillance akute Nebenwirkungen nach Einnahme von Tamiflu: Übelkeit, Erbrechen, Krämpfe, Schlaflosigkeit, Konzentrationsprobleme, Alpträume etc.

.

Half of children taking Tamiflu have side-effects

guardian Friday 31 July 2009 | Nausea, insomnia and nightmares reported after taking antiviral drug for swine flu, study finds.
More than half the children in England taking the swine flu drug Tamiflu suffer side-effects such as nausea, insomnia and nightmares, researchers have found.
Two studies from the Health Protection Agency (HPA) show a high proportion of schoolchildren reporting problems after taking the antiviral drug:

http://www.guardian.co.uk/society/2009/jul/31/tamiflu-side-effects-children

.

.

Der Standard

Sicherheitsmaßnahmen in den USA: Etwa zwölf Millionen Dosen des Medikaments Tamiflu sind von Bundesdepots in die betroffenen Regionen transportiert worden. Reisende werden an den Grenzen gefragt, ob sie in Regionen reisen wollen, wo die Schweinegrippe ausgebrochen ist. Erste Schulen in New York, Kalifornien und Texas sind geschlossen (…)

http://derstandard.at/?url=/?id=1240549924018

.

Schweinegrippe

.
30. April 2009

Künftig „H1N1 A“ – Fleischverarbeitende Industrie machte sich Sorgen um ihren Ruf

Genf – Die in mehreren Ländern grassierende neuartige Grippe sorgt für sprachlichen Wirrwarr. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) teilte am Donnerstag mit, sie werde die als „Schweinegrippe“ bekanntgewordene Krankheit nach dem Erreger künftig „Influenza A (H1N1)“ nennen. Die WHO gab damit dem Druck der fleischverarbeitenden Industrie nach. Denn an dem H1N1-Virus, das Elemente von Erregern enthält, die bei Schweinen, Vögeln und Menschen auftreten, ist bislang noch kein Borstenvieh erkrankt (…)

.

http://derstandard.at/?url=/?id=1240549924018

.

Schweinegrippe: US-Experten geben Teil-Entwarnung

Schweine schon bald rehabilitiert? Die Schweinegrippe ist nicht schlimmer als eine gewöhnliche Grippe, so US-Forscher

.
http://www.dw-world.de/dw/article/0,,4222755,00.html

.

.

hosen-runter.

.

Schweinegrippe mutiert zur amerikanischen Grippe

Haben wir überreagiert?

.

Angesichts der nach unten korrigierten Fallzahlen regt sich auch Kritik: Haben wir mit unseren Vorsichtsmaßnahmen vielleicht überreagiert?

(…) Die Gratwanderung ist immer schwierig. Wir müssen einerseits eine Aufmerksamkeit in der Bevölkerung erreichen, ohne jedoch Panik zu verbreiten. Bei A/H1N1, wie die WHO den Erreger jetzt nennt, handelt es sich um ein Virus, das neu aufgetreten ist. Zur Pathogenität können wir noch nicht sehr viel sagen, bisher sieht es nicht besonders gefährlich aus. Aber Influenza-Viren können sich schnell verändern – in alle Richtungen. Das neue Virus kann gefährlicher werden, wenn es sich in der menschlichen Bevölkerung verbreitet und festsetzt. Und es kann genauso gut schwächer werden (…)

Das Gespräch mit Professor Thomas Mettenleiter, Präsident des Friedrich-Loeffler-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, Insel Riems führte Sonja Kastilan.

.

Hier bitte zum vollständigen Artikel der FAZ

http://www.faz.net/s/Rub7

.

…Dennoch die deutschen Bundesländer wollen tonnenweise Tamiflu einkaufen. Obwohl inzwischen auch US Wissenschaftler von einer eher harmlosen Grippe-Variante sprechen. Die Behauptungen Tamilflu „schlüge an“ entbehrt demzufolge jeder Grundlage. Vielmehr sieht es ganz danach aus, dass die betroffenen Menschen einem ganz normalen Genesungprozeß unterliegen? Die A/H1N1 Grippe-Viren sind gegen Tamiflu resistent.

.

http://www.apotheke-adhoc.de/index.php?m=1&id=5749

.

.
.

.

.

urmensch-medienmensch-stange-france-1996

.

Prof. Ferdinand Sauerbruch im Gespräch mit seinem Freund und Patienten dem Maler Max Liebermann:

„Ich kenne Kollegen, die einem Skelett ins Maul schauen und Parodontose diagnostizieren“

.

.

Da war doch mal was:

Macht der Pharma-Portale erbost das Kartellamt

Von Jörg Auf dem Hövel

Ärzte müssen sich seit 2004 regelmäßig fortbilden – eine gute Idee, schlecht umgesetzt. Denn viele wichtige Web-Kurse für Mediziner werden von der Pharmaindustrie gesponsert oder selbst betrieben, Produktwerbung inklusive. Jetzt will das Kartellamt einschreiten.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,582389,00.html

http://www.meta-info.de/?newsfull=1&lid=32774&rubrik=politik

http://www.meta-info.de/?newsfull=1&lid=33014&rubrik=politik

.

.

die wahrheit

Gestorben wird immer

Die Seuche zur Krise. Von toxischen Papieren zu giftigen Tieren.

VON ROB ALEF

Ob sich da wohl ein findiger Spin-Doktor gedacht hat, Feuer müsse mit Feuer bekämpft werden? Jedenfalls hat die Schweinegrippe die Bankerschweine im Ranking um das größtmögliche Übel überholt. Jetzt gibt es also die Seuche zur Krise. War in den letzten Monaten von giftigen Wertpapieren die Rede, die dekontaminiert werden müssten, so ist heute jeder, der einen Sombrero trägt, ein potenzieller Todesbote.
http://www.taz.de/1/wahrheit/artikel/1/gestorben-wird-immer/

.

.

.

Vorsichtige Entwarnung

Trotz weiterer Ausbreitung der Schweinegrippe haben US-Wissenschaftler eine vorsichtige Entwarnung gegeben. Demnach weist der vorliegende Virustyp von H1N1 nicht dieselben todbringenden Eigenschaften auf wie der Erreger der katastrophalen Spanischen Grippe von 1918/19.

Das Schweinegrippe-Virus verhalte sich weltweit bislang eher wie eine gewöhnliche, jahreszeitlich bedingte Grippe, teilte das US-Zentrum für Seuchenkontrolle weiter mit. In vielen Fällen sei es außerdem durch den Virus nur zu einer leichten Krankheit gekommen, die nicht sofort bemerkt worden sei.

http://www.sueddeutsche.de/wissen/571/467148/text/

.

.

Was bleibt:

Reisevorbereitung


Ich packe in meinen Koffer das Virus.

Ich packe in meinen Koffer das Virus und die
Verrentung.

Ich packe in meinen Koffer das Virus, die Verrentung
und einen Designersarg.

Ich packe in meinen Koffer das Virus, die Verrentung
einen Designersarg und einen verstorbenen Lover.

Ich packe in meinen Koffer das Virus, die Verrentung
einen Designersarg einen verstorbenen Lover und
zwei Krücken.

Ich packe in meinen Koffer das Virus, die Verrentung
einen Designersarg einen verstorbenen Lover, zwei
Krücken und drei Talkshowauftritte.

Toll, das packe ich auch alles in meinen Koffer.
Ich leg aber noch eine unglückliche Kindheit dazu.
So viel Platz muß sein!

.
Detlef Meyer (geb. 1950 gestorben an HIV 1989 ehemaliges PEN Mitglied)

.

http://romenu1.twoday.net/stories/5512338/

.

.

.

Beeindruckende Filmdokumentation befragt die Ursache von HIV

.

.

Die gängige Theorie behauptet, das HIV Virus stamme vom Affen und würde über den direkten Kontakt zu Affen auf den Menschen übertragen. Doch das Virus existiert erst seit einigen Jahrzehnten. Eine akribische Recherche führt zu überzeugenden Indizienketten, Erkenntnissen und Dokumenten. Durch Zeit-Zeugenbefragungen (Labormitarbeiter, Virologen etc.) und anderen intern. Wissenschaftlern, wird die Therorie zur Ursache von HIV nachgezeichnet. Demnach ist es naheliegend, dass „Sivhaltige Zellkulturen“ aus Schimpansen-Nieren die Grundlage bildeten um die Lebendviren für den Impfstoff zu erhalten, die bei einer Massenschutzimpfung (unter +- Zwang) in Belgisch-Kongo 1 Million afrikanischer Kinder verabreicht wurde. Es ist äusserst wahrscheinlich, dass über die Polioschluckimpfung, „HIV im Menschen kultivi(e)rt“ wurde. Ein Jahr nach der Massen-Polio(schutz)impfung traten die ersten AIDS-Fälle auf: Belgisch-Kongo war das Epizentrum für AIDS. Diese Filmdokumentation ist frei von Spekulationen – diese Doku zeichnet objektiv den egomanen und narzistischen Konkurrenzkampf zweier Wissenchaftler nach, die mit Rückendeckung der Pharmazie unterschiedliche Ergebnisse erzielten – mit offensichtlich dramatischen Folgen für die Menschheit . Die zusammengetragenen Fakten, Befragungen und Aufzeichnungen über/mit den verantwortlichen Virologen etc. sprechen eine seriöse und sachliche Sprache. Die WHO reagierte erst, als die Öffentlchkeit bzw. manche Medien weitere Aufklärung verlangten und stellten die Impfungen ein. Diese filmische Dokumentation ist dringend zu empfehlen und gehört, neben weiteren Recherchen, in die rechtlich öffentlichen Sendeanstalten !!! (42 min.)

Erweiterter Text (jst)

http://www.youtube.com/watch?v=nQH3TrtsI9w

.

.

.

.

.

Fotografie + Text + Bildmontage | Killing Softly | Zeitzeuge(n): Jörg Stange, Gunnar F. Gerlach-GFOK-Kunstarchiv = Cone Edition aus der Reihe: „Verschwörungstheorie leicht gemacht“

.

[Mem + Viren]

.


.

=>[::]<=

.

.

.

medienwatch.wordpress.com | medienwatch.de | meta-info.de

Written by medienwatch & metainfo

Mai 7, 2009 um 13:16

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] kleine-verschworungstheorie-von-grippen-und-anderen-viren%C2%B0-video-dr-ron-paul-klart-auf/ […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: