medienwatch & metainfo (gfok)

Medienrecherche: Politik | Wissenschaft | Kunstprojekte

Hafencity = „U 4 / 2011“ von Iso-lation X nach Iso-lation Y

with 3 comments

.

Für den schnellen Transport zur Erreichbarkeit von A wie Arbeit und B wie Beliebigkeit

.

u4-medienwatch-01

.

..

u4-medienwatch-08


.

David sagte: „Ich dachte bei der Fahrt die Zukunft wird Weiß“.

.

u4-03tunnelblick-im-ruhestand-500

.

Da ist nichts… Unterirdische Trainings für den oberirdischen Tunnelblick Der rote Punkt, im rechten Monitor, markiert den „U4 Fahrer“ im Bild, damit er weiss an welcher simulierten Stelle er sich grad befindet: aber ist ja auch egal Zahnpasta im Kopf

.

u4-04-modell-green-black-600

Das Monstrum als Ernstfall der Normalität – (Pardon!) Humanität (Hans Mayer, Außenseiter)

.

u4-05modell2

.

Es ist in Modell Vitrine(n) am Jungfernstieg

.

.

.

.

Raven-u4-04-modell-green-black-Rabe-600sw2

.

Das Monstrum als Ernstfall der Normalität – (Pardon!) Humanität < (Hans Mayer, Außenseiter) Modell Vitrine(n) am Jungfernstieg

.

Das Private war störend: zumal in der aufdringlichen Akkumulation von Werk, Pistole, Beethoven. (Hans Mayer: Außenseiter => Otto Weininger)

.

Hans Mayers

„Gelebte Literatur“

Aufklärung als „permanente Revolution“

Am 19. Mai starb in Tübingen der Literaturwissenschaftler, Jurist, Schriftsteller, Musikkenner und -kritiker und, vor allem, marxistische Gesellschaftstheoretiker Hans Mayer im Alter von 94 Jahren. Beigesetzt wurde er, wie er es sich gewünscht hatte, auf dem Berliner Dorotheenstädtischen Friedhof, nicht weit von Bertolt Brecht.

Das Scheitern der „bürgerlichen Aufklärung“ erscheint als die notwendige Konsequenz der Unlösbarkeit der Grundwidersprüche innerhalb der bürgerlich-kapitalistischen Gesellschaft: die Dichotomie zwischen universalen Gleichheitspostulaten einerseits und der systembedingten, materiellen Ungleichheit, Ausbeutung, Unterdrückung auf der anderen Seite. Das hatten Marx und Engels in ihrer Kritik der bürgerlichen Philosophie der Aufklärung, u.a. in den Schriften über den deutschen Idealismus und über die Revolutionen in Frankreich, vorgedacht. Kultur- und gesellschaftstheoretisch konkretisiert und aktualisiert haben es Jahrzehnte später die undogmatischen Marxisten Walter Benjamin und Ernst Bloch, die kritische Theorie, kulminierend in der Dialektik der Aufklärung von Adorno und Horkheimer.

In dieser Tradition steht das Denken Hans Mayers. In seiner vielleicht wichtigsten Studie Außenseiter von 1975, fordert er die Perpetuierung der Aufklärung im Zeichen einer „permanenten Revolution“, die nur möglich werde durch den Wechsel des sozialen Subjekts: Der Bourgeoisie müssen die Zügel entrissen werden, das revolutionäre „Projekt Aufklärung“ könne nur durch neue „gesellschaftliche Träger“ gegen die Interessen der einstigen bürgerlichen Protagonisten, in radikalisierter Form, vorwärtsgebracht werden.

Doch Hans Mayer geht noch einen Schritt weiter. Er wirft allen Erscheinungsformen der Aufklärung, von den bürgerlichen Philosophen des 18.Jahrhunderts bis zum marxistischen und religiös-messianistischen Denken des „konkreten“ Utopisten Ernst Bloch, das Versagen vor den Außenseitern vor. Sie ignorierten, bei aller soziopolitischen Kritik und progressiven Zukunftsentwürfen, die „Ungleichheit im Menschlichen“ (nicht bloß im Gesellschaftlichen). „Die Gleichheitsforderung mit der pathetischen Berufung auf alles, was Menschenantlitz trage, bleibt so lange widerspruchsvoll, wenn nicht unaufgeklärt, wie sie von einer scheinbaren Regelmäßigkeit des Menschlichen auszugehen versucht. Dann bedeutet Egalität die Norm…“ Normierung aber ist verbunden mit Gewalt, mit Unterdrückung. Im Gleichheitsabsolutismus liegt somit wieder der Kern einer neuen Unfreiheit. […]

.

Hans Mayer, das Buch= Außenseiter / Suhrkamp ISBN 3-518-37236-X »1800« Originalartikel bzw. ergänzende Info => [::]

.

U4 muss weg

Millionär liest von Beust die Leviten

Reeder Klaus Krämer fordert: Beim Sparen keine Einschnitte im sozialen Bereich! „Das ist einfach nicht fair.“ VON RENATE PINZKE

http://www.mopo.de/2010/20100614/hamburg/politik/millionaer_liest_von_beust_die_leviten.html

.

.

http://de.wikipedia.org/wiki/U-Bahnlinie_4_(Hamburg)


.

.

medienwatch.de | medienwatch.wordpress.com | http://www.meta-info.de | Setzung | Fotos | Bildarbeit: Jörg Stange, Gunnar F. Gerlach GfoK Kunstarchiv 2008/09

Advertisements

Written by medienwatch & metainfo

Februar 12, 2009 um 08:47

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] Für den schnellen Transport zur Erreichbarkeit von A wie Arbeit und B wie Beliebigkeit https://medienwatch.wordpress.com/hafencity-u-4-2011-von-iso-lation-x-nach-iso-lation/ […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: