medienwatch & metainfo (gfok)

Medienrecherche: Politik | Wissenschaft | Kunstprojekte

FRISE Künstlerhaus Hamburg präsentiert: UR-INSTUT Altona

leave a comment »

.

.

Der Berliner Künstler Reiner Maria Matysik (*1967)
beschäftigt sich auf vielfältige Weise mit Konzeptionen zukünftiger Lebewesen und hat in den letzten Jahren an der Schnittstelle zwischen Kunst und Biologie ein eigenes System postevolutionärer Lebensformen entwickelt. In seinen Installationen, Videos, Aktionen und Publikationen spielt der von Matysik geprägte Begriff „Biologische Plastik“ eine wesentliche Rolle. In diesem Kontext hat Matysik in den letzten Jahren Prototypen zukünftiger Lebensformen entwickelt. Diese Modelle wurden von Matysik systematisch erfasst und in ihren Qualitäten (Größe, Gewicht, Geschlecht, Extremitäten, waagrechte oder senkrechte Ausrichtung, Art der Haltung, stationäre oder nichtstationäre Lebensweise, etc.) genau klassifiziert wurden. In seiner Publikation WESEN (Gutleut-Verlag, Frankfurt/ Main, 2007) präsentiert er zum einen die Inokuli (Augenlosen), die Leukobionten und einige Formen der von ihm entwickelten Mikroorganismen. In Anlehnung an die Mikrobiologie und in Auseinandersetzung mit dem Klassifizierungssystematik von Carl von Linné entwirft Matysik hier eine ganz neue Ikonographie mit starker ästhetischer Qualität.
(Text: Regine Rapp, Art Laboratory Berlin)

Seine Ausstellung in dem Ausstellungsraum der FRISE nennt er “UR-INSTITUT Altona”. er gründete das “UR-INSTITUT Altona” um grundlegende Zusammenhänge des Lebens zu untersuchen. Seine Ausstellung stellt dieses UR-INSTITUT und dessen Arbeit vor.

.

FRISE Künstlerhaus Hamburg präsentiert:
Titel:     UR-INSTUT Altona
Künstler:     Reiner Maria Matysik
Vernissage:     Mi 05.05.2010 ab 20:00 Uhr
Ausstellung:     Fr. 07.05. – So. 16.05.2010
Öffnungszeiten:     Fr, Sa & So, 17-19 Uhr
Finissage:     19. Mai um 20h, UR-INSTITUT Hauptversammlung für Gäste und Mitglieder

http://www.frise.de/cms/3-0-aktuelles+Programm.html

.

.

.

einfach weil das Bild so schöön ist…

Carl von Linné | Collage from Felix (gfok)


greetings from felix

.

.

Carl von Linné anhören?/i

In der eigens für die Lapplandreise erworbenen Kleidung präsentierte Linné sich gern. Ausschnitt eines Porträts von Hendrik Hollander (Kopie von 1853) . =>  [::]

Linnés Reise südwärts führte ihn über Växjö und Stenbrohult. Am 15. April 1735 brach er von Stenbrohult nach Deutschland auf. Anfang Mai erreichte er Travemünde und begab sich sogleich nach Lübeck, von wo er am nächsten Morgen mit der Postkutsche nach Hamburg reiste… : mehr

.

.

metainfo | Wissenschaft

Hören

„Der hat noch Großes vor“

Wissenschaftsjournalist über den Genforscher Craig Venter
Michael Lange im Gespräch mit Sandra Schulz

Craig Venter, ein Genforscher aus den USA, hat den ersten künstlichen Organismus geschaffen – ein Bakterium mit synthetischem Erbgut. Welchen Nutzen die Forschung daraus ziehen könnte, erklärt der Wissenschaftsjournalist Michael Lange =

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1188033/

http://meta.tagesschau.de/id/36447/us-forscher-stellen-erstes-synthetisches-lebewesen-her

.

.

GIMP-Collage »Felix« Montage Jörg Stange, GfoK

.

.

.

.

medienwatch.wordpress.com | medienwatch.de | meta-info.de

Advertisements

Written by medienwatch & metainfo

Mai 5, 2010 um 11:18

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: