medienwatch & metainfo (gfok)

Medienrecherche: Politik | Wissenschaft | Kunstprojekte

Archive for the ‘Ban Ki Moon ordnet Untersuchung israelischer Angriffe auf UN-Einrichtungen an’ Category

Ban Ki Moon ordnet Untersuchung israelischer Angriffe auf UN-Einrichtungen an

leave a comment »

cropped-quadrate-gfok

Am Dienstag hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon eine Untersuchung der israelischen Angriffe auf Gebäude der Vereinten Nationen angeordnet. Das unter der Leitung des Briten Ian Martin stehende Gremium soll seine Arbeit unverzüglich aufnehmen und ihm binnen eines Monats einen detaillierten Bericht über das Ausmaß der Zerstörungen und die Ursachen sowie Zusammenhänge vorlegen.

Während seiner israelischen Aggressionen im Gaza-Streifen habe Israel nach Angaben des UN-Hilfswerks für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA) mehr als 50 Einrichtungen der Vereinten Nationen beschädigt oder zerstört.

Außerdem forderte der Generalsekretär Israel erneut auf, umgehend die Grenzübergänge zu dem Gaza-Streifen zu öffnen. Ein Großteil der Gesamtbevölkerung sei auf internationale Versorgung angewiesen. Derzeit öffnet Israel nur einen Übergang für die Hilfstransporte, sodass täglich höchstens 30.000 Menschen mit Lebensmitteln und Wasser versorgt werden können. Besonders dramatisch sei die Situation für Hunderte Verletzte, für die es ohne Nachschub von Außen weder Medikamente, Verbandszeug noch andere medizinische Hilfsmittel gebe.

http://www.palaestina.org/news/nachrichten/zeigeNachricht.php?ID=6572

*

Besatzungssoldaten schießen auf friedliche Demonstration – Siedler greifen 15-Jährigen an

Israelische Besatzungstruppen haben am Dienstagnachmittag bei Hebron eine friedliche Demonstration beschossen. Der Protest der Einwohner des Dorfes Thna richtete sich gegen den Bau der illegalen Apartheidmauer sowie gegen die rechtswidrige Annektierung ihrer Ländereien. Verletzte wurden nicht vermeldet.

Vier Kinder und Jugendliche zwischen 13 und 23 Jahren wurden nach Razzien israelischer Besatzungssoldaten willkürlich verhaftet. Der Aufenthaltsort der aus den Dörfern Sa’ir und Al-Shyoukh, nördlich von Hebron, kommenden Jungen ist bis heute unbekannt.

Am späten Montagabend schossen wahllos israelische Siedler auf einen palästinensischen Jungen. Augenzeugen berichteten, dass die Siedler in das Dorf Hussan, südlich der Stadt Bethlehem, eindrangen und auf den auf der Straße spielenden Ali Hammamrah schossen. Der 15-Jährige erlitt Schußverletzungen am linken Bein und konnte zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus in Bethlehem gebracht werden.

Fast täglich greifen Siedler die palästinensische Zivilbevölkerung an. Dies geschieht oftmals in Anwesenheit israelischer Besatzungssoldaten, die tatenlos zusehen.

Weitere Truppen zerstörten am Montagabend bei Tarrama, südlich der Stadt Hebron, Dutzende Bäume. Die Oliven- und Mandelbäume seien Hindernisse auf der Zufahrtstraße zu der israelischen Militärbasis Al-Majnuna, so die Begründung Israels.

http://www.palaestina.org/news/nachrichten/zeigeNachricht.php?ID=6571