medienwatch & metainfo (gfok)

Medienrecherche: Politik | Wissenschaft | Kunstprojekte

Archive for the ‘Ai Weiwei sagt ab’ Category

Verbotene Wahrheiten: In China wurden elf Aktivisten verhaftet darunter der Künstler Ai Weiwei = Stand: 6-4-11

with one comment

.

ai-weiweiblog-chinablog-error.

.

»Es versteht sich von selbst, dass das eigentliche Lebenselixier der Informationsgesellschaft die Freiheit ist. Erst durch diese Freiheit können Menschen in allen Teilen der Welt von Wissen profitieren, Journalisten ihre wertvolle Tätigkeit ausüben und Bürger ihre Regierungen zur Rechenschaft ziehen. Ohne das Recht, mittels Medien über Grenzen hinweg nach Informationen und Ideen zu suchen, sie zu empfangen und mit anderen zu teilen, wird sich die Informationsrevolution nicht entwickeln können. Und die angestrebte Informationsgesellschaft wird reines Wunschdenken bleiben.«

.
Kofi Annan, Generalsekretär der Vereinten Vationen von 1997 bis 2006

.

.

Die Email funktioniert noch auf dem Blog von Ai Weiwei =

.

http://www.aiweiwei.com/editorial/editframe.htm

.

.

.

Ai-WeiWei-Die-Welle-700Ai Weiwei, ‚The Wave‘, 2005, porselein / porcelain, Particuliere collectie / Private Collection, courtesy Galerie Urs Meile, Beijing-Lucerne =[::]=

.

Der Ritterschlag

Der Künstler Ai Weiwei entlarvt mit klugen Aktionen den chinesischen Unrechtsstaat. Nun wurde er erstmals selbst von einem Polizisten geschlagen.

Ai Weiwei sieht nicht aus wie jemand, mit dem man sich auf eine Prügelei einlassen will. Man traut dem 52-Jährigen beinahe zu, dass er die tonnenschweren Skulpturen, auf denen sein Ruf als einer der bedeutendsten chinesischen Gegenwartskünstler beruht, ganz alleine stemmen kann. Aber dann diese Augen! Spätestens Ais Blick dürfte dem Polizisten, der ihn vergangene Woche in einem Hotelzimmer in Sichuans Provinzhauptstadt Chengdu verhörte, verraten haben, dass er bei aller Kraft nicht zu Gewalt fähig ist. Was der schmale Beamte als Einladung verstand, dem Künstler seinerseits einen ordentlichen Kinnhaken zu verpassen.

Hier bitte weiterlesen:

http://www.bernhardbartsch.de/archiv/der-ritterschlag/.

.

.

weiwei-mapflashgrafik (anklicken)


Ai Weiwei (1957) ist eine der herausragendsten zeitgenössischen Personen der Kunstszene Chinas. Kürzlich war er als Berater am Entwurf des olympischen Stadions ins Peking beteiligt. Diese Solo-Werkschau ist sein Debut im Groninger Museum.

Das Werk von Ai Weiwei umfasst Performances, Installationen und Architektur. Seit 1978 etablierte Ai Weiwei sich als Mitglied er Künstlergruppe Xingxing (the Stars) in der Pekinger Kunstszene. Als diese sich 1983 auflöste, lies er sich in New York nieder. 1993 kehrte er nach Peking zurück, wo er anfing, chinesische Elemente in sein Werk einfließen zu lassen.
Hiermit untersucht er auf provozierende Weise den Mechanismus von traditioneller und politischer Symbolik. Für eines seiner Werke ließ er eine aus der Han-Dynastie stammende Urne auf dem Boden zerschmettern. Auch andere den Nationalstolz reflektierende Objekte vielen quasi als Statement aus seinen Händen. Alte Vasen bemalte er mit dem Coca-Cola-Logogramm oder mit fröhlichen Farben. Anschließend präsentierte er sie als billige Fälschungen. Im Jahr 1997 gründete er das China Arts Archives and Warehouse, ein Podium für junge und experimentelle Künstler.

Im Mittelpunkt dieser Ausstellung steht Ai Weiweis Faszination für Keramik. Es ist ein Material, dass sich wie ein roter Leitfaden durch sein Œuvre zieht und stark verbunden ist mit der kulturellen Identität Chinas. Im Coop Himmelb(l)au Pavillon ist eines seiner neuesten Werke Pillars zu sehen. Dieses Werk ist ein lebensgroßer Vasen-Wald, in dem der Besucher sich frei umherbewegen kann. [::]

.

.

Appeal to the Chinese Government
Please set the Artists and Activists free

.

»Konfuzius teaches that only through the
Rules is about freedom for the people opened – including enlightenmentin current times«

Society for operative Arts

(jst)

Germany

.

»Konfuzius had teached, that order is needed to build the freedom for the humans – – including enlightenment in current times«

?

.

China, Ai Weiwei und die Aufklärung

Die Kritik der reinen Anti-Vernunft

Von Heiner Roetz
Selbstverliebte Exzentrik oder aufrechter Gang? Bemerkenswert, welchem Vorwurf der inhaftierte Künstler Ai Weiwei in China ausgesetzt ist. So gründlich kann man Konfuzius eigentlich nicht missverstehen. 08.04.2011, 18:14
http://www.sueddeutsche.de/kultur/china-ai-weiwei-und-die-aufklaerung-die-kritik-der-reinen-anti-vernunft-1.1083049

.

.

Bloomberg Voices Dec. 2008 = Interview with Ai Weiwei

.

.

.

Verbotene Wahrheiten

China: Aktivisten verhaftet

Von Alex Rühle

SZ 14.08.2009 | In China wurden elf Aktivisten verhaftet, darunter der Künstler Ai Weiwei. Er veröffentlichte Namen von Schülern, die bei einem Erdbeben starben, in seinem Blog.

Überrascht haben wird es ihn nicht, der Mann rechnet seit langem damit, verhaftet zu werden: Vor sechs Wochen, bei einem Besuch in seinem Beijinger Atelier, sagte Ai Weiwei auf die Frage, ob er seine Zukunft in China sehe, mit grimmigem Lachen: „Ich habe keine Zukunft. In dem Moment, in dem Sie diesen Raum verlassen, werde ich verschwinden.“ Er spielte damit darauf an, dass er als international renommierter Künstler zwar unter einem gewissen Schutz stehe, dass ihn das aber letzten Endes genau so wenig schütze wie all die anderen Dissidenten, die in China verschwinden, verurteilt oder sonst wie schikaniert werden:

http://www.sueddeutsche.de/kultur/777/484216/text/

.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ai_Weiwei

.

http://www.flickr.com/photos/cozyroom_mimi/sets/72157622044013256/

.


Ai Weiwei Four Movements

.

.

http://www.groningermuseum.nl/index.php?id=3958

.

.

.

ai-weiwei-blog-error

.

http://www.aiweiwei.com/editorial/html/concept.htm.

Ai Weiwei sagt ab

Frankfurter Buchmesse

05.10.2009, 21:17

Von Stefan Kornelius und Henrik Bork
Der chinesische Künstler Ai Weiwei kommt nicht zur Frankfurter Buchmesse – offiziell aus gesundheitlichen Gründen.

http://www.sueddeutsche.de/kultur/629/490010/text/

.

12.01.2011

Kritischer chinesischer Künstler

Ai Weiweis Atelier abgerissen

Abriss im Morgengrauen: Am Dienstag haben die Behörden das Atelier des Regierungskritikers Ai Weiwei in Shanghai abreißen lassen.  Die Aktion war zwar angekündigt, überraschte den Künstler aber doch: „Ich hätte nicht erwartet, dass es so schnell geht.“
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,739030,00.html

.

.

„My work is always dealing with real or fake, authenticity and value and how value relates to current political and social understandings and misunderstandings,“

.

Guggenheim startet Petition für Ai Weiwei

New York (monopol) – Die amerikanische Solomon R. Guggenheim Foundation hat gemeinsam mit namhaften internationalen Museen eine Online-Petition für die Freilassung des von chinesischen Behörden verhafteten Künstlers Ai Weiwei gestartet. 08.04.2011

Zu den Erstunterzeichnern gehören neben Richard Armstrong, dem Direktor des Guggenheim-Museums auch Michael Govan, Leiter des Los Angeles County Museum of Art, Glenn Lowry, Direktor des New Yorker Museum of Modern Art, Nicholas Serota, Leiter der Londoner Tate, und Chris Dercon, der neue Direktor der Tate Modern.

„Wir, Mitglieder der internationalen Kunst-Community, drücken hiermit unsere Sorge um Ais Freiheit aus und unsere Enttäuschung über Chinas Weigerung, das Versprechen einzuhalten, Kreativität, und Gedankenfreiheit zu gewährleisten.“

Die Institutionen haben am Freitagabend eine Online-Petion freigeschaltet. „Mit der Verwendung von Ai Weiweis Lieblingsmedium zur Herstellung einer ‚sozialen Skulptur‘ hoffen wir, die Freilassung des visionären Künstlers und Freundes zu beschleunigen.“

Ai Weiwei war am Sonntag verhaftet worden. Ihm werden von den Behörden offiziell „Wirtschaftsverbrechen“ vorgeworfen.

http://www.change.org/solomon_r_guggenheim_foundation
http://www.monopol-magazin.de/artikel/20102642/Guggenheim-startet-Petition-fuer-Ai-Weiwei.html

.

On April 3, internationally acclaimed Chinese artist Ai Weiwei was detained at the Beijing airport while en route to Hong Kong, and his papers and computers were seized from his studio compound.   We members of the international arts community express our concern for Ai’s freedom and disappointment in China’s reluctance to live up to its promise to nurture creativity and independent thought, the keys to “soft power” and cultural influence.  Our institutions…

On April 3, internationally acclaimed Chinese artist Ai Weiwei was detained at the Beijing airport while en route to Hong Kong, and his papers and computers were seized from his studio compound.

We members of the international arts community express our concern for Ai’s freedom and disappointment in China’s reluctance to live up to its promise to nurture creativity and independent thought, the keys to “soft power” and cultural influence.

Our institutions have some of the largest online museum communities in the world. We have launched this online petition to our collective millions of Facebook fans and Twitter followers.  By using Ai Weiwei’s favored medium of “social sculpture,” we hope to hasten the release of our visionary friend.

Richard Armstrong, Director, Solomon R. Guggenheim Museum and Foundation and Alexandra Munroe, Samsung Senior Curator, Asian Art
Michael Govan, Director, Los Angeles County Museum of Art
Kaywin Feldman, President, Association of Art Museum Directors and Director and President, Minneapolis Institute of Arts
Glenn Lowry, Director, The Museum of Modern Art, New York
Yongwoo Lee, President, The Gwangju Biennale Foundation
Vishakha Desai, President and Melissa Chiu, Vice President of Global Arts, Asia Society
Sir Nicholas Serota, Director, Tate and Chris Dercon, Director, Tate Modern
Jim Cuno, President and Director of the Art Institute of Chicago
Ann Philbin, Director of the Hammer Museum
Julián Zugazagoitia, Director of the Nelson Atkins Museum

前言
享誉国际的艺术家艾未未于四月三日于北京国际机场,在乘机前往香港时遭受扣押。他位于北京住所的文件及电脑也遭查封。

我们身为国际艺术组织的成员,在此表达对艾未未的人身自由之强烈忧虑。同时,我们对于中国政府未能实现其对于培植创造力及自由思考─这些作为”软实力”及文化影响力的根本要件之承诺,感到十分失望。
我们的机构拥有全世界最大的博物馆线上社群。我们已经在网上发起请愿活动,将串联起在Facebook(脸书)及Twitter(推特)上的百万追随者。我们期望藉由艾未未深信能够实现”社会雕塑”的媒体-网络,来达成对释放这位拥有美好远景的艺术家及朋友之请求。

Richard Armstrong  古根汉姆美术馆 馆长
Alexandra Munroe   古根汉姆美术馆 资深策展人
Michael Govan 洛杉矶美术馆 馆长
Kaywin Feldman 美国博物馆协会暨明尼阿波利斯美术馆 总裁
Glenn Lowry 纽约当代美术馆 馆长
Yongwoo Lee 光州双年展基金会 总裁
Vishakha Desai 亚洲协会  总裁
Melissa Chiu 亚洲协会 全球艺术项目 副总裁
Sir Nicholas Serota 泰德美术馆  馆长
Jim Cuno, 芝加哥美术馆 馆长暨总裁
Ann Philbin, 汉默美术馆
Julián Zugazagoitia 纳尔逊·阿特金斯艺术博物馆Sir Nicholas Serota 泰德美术馆  馆长

.

http://www.change.org/petitions/call-for-the-release-of-ai-weiwei#?opt_new=t&opt_fb=t&utm_source=hootsuite&utm_medium=sm&utm_campaign=twitter

.

dradio: hören

Abriss des Ai Weiwei Ateliers in Shanghai

http://wissen.dradio.de/china-abriss-des-ai-weiwei-ateliers-in-shanghai.37.de.html?dram:article_id=7816&dram:audio_id=10088&dram:play=1

.
* Sendungen A—Z
* ttt – titel thesen temperamente | VIDEO

* ‚Die Kunst der Aufklärung‘ – Deutsche Ausstellung in Peking

http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/431902_ttt—titel-thesen-temperamente/6868288_-die-kunst-der-aufkl-rung—-deutsche-ausstellung-i

.

.

.

艾未未的自由 foto + bildbeabeitung jörg stange gfok

.

Vernunft und Vorsicht

Kunst aus Dresden, Berlin und München soll den Chinesen die Ideen der Aufklärung nahebringen. Doch die opulente Schau wirkt dabei zu beschaulich. Von Heinrich Löbbers
http://www.sz-online.de/Nachrichten/Kultur/Vernunft_und_Vorsicht/
articleid-2729834

.

Verschwundener Künstler Weiwei

Eine neue Stufe der Repression

Der Aufenthaltsort des chinesischen Künstlers Ai Weiwei ist noch immer unbekannt. Seine Frau und seine Freunde sind in großer Sorge. VON JUTTA LIETSCH
http://www.taz.de/1/politik/asien/artikel/1/eine-neue-stufe-der-repression/

.


.

Factbox: Who is Ai Weiwei?

http://www.sbs.com.au/news/article/1513076/Factbox–Who-is-Ai-Weiwei-
.

Kolumne
Ai Weiwei
Offenbar fürchtet auch der chinesische Despotismus, der am Sonntagmorgen den Künstler und Regimekritiker Ai Weiwei verhaften und an einen unbekannten Ort verschleppen ließ, das Individuum als Ultima Ratio der Unabhängigkeit.
http://www.fr-online.de/kultur/spezials/times-mager/ai-weiwei/-/1838190/8299092/-/view/asFirstTeaser/-/index.html

.

Chinesische Regierung verstärkt Schikanen gegen Künstler

Ai Weiwei festgenommen, Liao Yiwu an Ausreise gehindert
http://www.abendblatt.de/kultur-live/article1844242/Chinesische-Regierung-verstaerkt-Schikanen-gegen-Kuenstler.html

.

Weitere Beiträge:

https://medienwatch.wordpress.com/who-is-ai-weiwei/

.

.

Lassen Sie den chinesischen Künstler Ai Weiwei frei!

Die Fachgruppe Bildende Kunst in ver.di hat mit großem Erschrecken gelesen, dass der Künstler und Documentateilnehmer, Ai Weiwei in Peking verhaftet wurde, bisher ist sein Aufenthalt unbekannt. Kunst mag provozieren und ärgern, sie fordert zu Debatten und Auseinandersetzungen auf, aber sie ist menschlich und sorgsam, deshalb können wir es nicht zulassen und protestieren mit allem Nachdruck gegen die Verhaftung des Kollegen Weiwei, wir fordern von der chinesischen Regierung: Lassen Sie den Künstler Weiwei frei!

http://kunst.verdi.de/

.

06. April 2011- 21:02 h
China reagiert auf Kritik wegen Ai Weiwei Festnahme
China hat auf die anhaltende Kritik wegen der Verhaftung des Künstlers Ai Weiwei reagiert. In der Staatszeitung «Global Times» beschrieb die Regierung Ai Weiwei als Außenseiter der chinesischen Gesellschaft. Die Forderungen von Menschenrechtsgruppen und ausländischen Regierungen den Künstler freizulassen, seien Ausdruck einer rücksichtslosen Missachtung der Souveränität des Landes.
http://www.kuvi.de/news/22263_china-reagiert-kritik-ai-weiwei-festnahme.html

.

Künstler fordern die Freilassung des chinesischen Künstlers Ai Weiwei + Kollegen = Stand 8-4-11

https://medienwatch.wordpress.com/ver-di-fordert-die-freilassung-des-chinesischen-kunstler-ai-weiwei/

.

.

medienwatch.wordpress.com | medienwatch.de | meta-info.de

Jörg Stange, Gunnar F. Gerlach Gesellschaft für operative Kunst GfoK [Society of operative Arts]

Advertisements

Written by medienwatch & metainfo

August 17, 2009 at 16:04