medienwatch & metainfo (gfok)

Medienrecherche: Politik | Wissenschaft | Kunstprojekte

IBA-Labor Kunst und Stadtentwicklung präsentiert Revue #02. This Town … !

leave a comment »

IBA-Labor

.
.

*

Revue #02. This Town … !

Eine partizipatorische Lesung mit Musik, Filmen und Suppe
Donnerstag, 19. November 2009, 19.00 Uhr
im Vereinsheim des FC Porto, Vogelhüttendeich 99, Hamburg-Wilhelmsburg*

..

Christopher Hirte (Künstler), Nobs Wolter (Gelegenheitsarbeiter), Erika Bartels (Lustige Witwe), Serkan Iftian (Busfahrer), Genosita Barragan (Cafe-Betreiberin) und andere verbringen einen Abend im Varieté: Revue #02: This Town…!

Das Personal der Revue #02 ist vielfältig und nicht immer verstehen sich die Darsteller und Stellvertreter auf Anhieb, aber „The Show must go on“ und so ist es dann auch. Die Revue #02 ist ein Manuskript, ein Bühnenstück, eine Vaudeville. Es geht um einen Rückblick, einen Ausblick und einen Seitenblick, um die Betrachtung von Projekten, um die IBA, um Wilhelmsburg, um „die“ Stadt im Allgemeinen und um Vincent, das Maskottchen der Off-Kunst Szene, der ziellos aber ambitioniert umherirrt.

Armin Chodzinski hat ein Manuskript geschrieben, das aus unterschiedlichsten Perspektiven das Themenfeld Kunst und Stadtentwicklung im Allgemeinen und im Speziellen bearbeitet.
Eine Vielzahl von Akteuren kommt zu Wort und alle treffen sich in dem Setting einer Variete-Show, die sich selber vorführt. Tischgespräche werden laut, Nebenschauplätze wichtig und auf der Bühne versucht der Confrencier sein Programm über die Bühne zu kriegen.

.

„Das ist Volkstheater im besten Sinne des Wortes“

..

Mise en situation: Joel Verwimp / The GRIDIRON Hotel
Script Author: Armin Chodzinski
Musik: Still in Search

.

.

Das IBA-Labor Kunst & Stadtentwicklung ist Teil des Kunst- und Kulturprogramms der IBA Hamburg und wird von Jan Holtmann kuratiert.
Weitere Informationen zur Veranstaltung unter: www.iba-hamburg.de

Anfahrtsvorschläge zum Vereinsheim FC Porto, Vogelhüttendeich 99, Hamburg Wilhelmsburg Das Vereinsheim liegt auf einem Gewerbehof. Ein Sportplatz ist weit und breit nicht zu sehen! Zugang über den Hof, rechts hinter dem Haus.

.

.

Mit Bahn & Bus

Von den S-Bahn Station Veddel (vom Hauptbahnhof kommend) fährt der 13er Bus alle 7 bis 10 Minuten Richtung Kirchdorf-Süd. Ausstieg Ecke Vogelhüttendeich/Georg-Wilhelm-Straße. Der FC Porto ist nur wenige Meter von der Bushaltestelle „Vogelhüttendeich“ entfernt. Nach dem Ausstieg entgegen der Fahrtrichtung gerade über die Kreuzung und kurz danach links auf den Gewerbehof. Oder von der S-Bahn Station Wilhelmsburg (von Harburg kommend) fährt der 13er Bus alle 7 bis 10 Minuten Richtung S-Bahnhof Veddel. Ausstieg Ecke Vogelhüttendeich/Georg-Wilhelm-Straße. Der FC Porto ist nur wenige Meter von der Bushaltestelle „Vogelhüttendeich“ entfernt.

siehe auch Fahrtenberechner des HVV:
http://www.hvv.de/fahrplaene-strecken/persoenlicher-fahrplan/index.php?fpb=Iz9aMJkb-UE0MJ5xMJywnUjkZQO8FTSgLaIlMj

.

Mit dem Rad

Aus Mitte / Altona:
durch den Alten Elbtunnel und gut 1,5 km durch den Hafen der Herman Blohm Straße und dem Reiherdamm folgen. Dem Reiherdamm links auf die Argentinienbrücke folgen. Auf der Argentinienbrücke rechts in die Klütjenfelder Straße. Der kurvigen Straße ca. 1,5 km folgen (und sich dabei tendenziell rechts halten) bis zum Zoll /Ernst-August Schleuse. Weiter auf dem Reiherstieg-Hauptdeich geradeaus bis zur Kreuzung mit der Hafenrandstraße. Über diese rüber, leicht links in den Vogelhüttendeich einbiegen. (Auf dieser Strecke ist Fahrradlicht und eine Straßenkarte durchaus mehr als empfehlenswert)

.

Aus Mitte:
Bis zur S-Bahn Veddel, am südlichen Ende des S-Bahnhofes unter der Bahntrasse durch die Unterführung und auf die Harburger Chaussee einbiegen. Nach 1,5 km links in die Georg-Wilhelm Straße. Die erste links in den Vogelhüttendeich. Der FC Porto befindet sich nach 50 m zur Linken.

.

Aus Süden:
Über die Alte Elbbrücke und Georg-Wilhelm-Straße 4 km Richtung Norden immer geradeaus, bis zur Ecke Vogelhüttendeich, rechts in den Vogelhüttendeich einbiegen, nach wenigen Metern links zum FC Porto.

.

Mit dem Auto

Aus dem westlichen Hamburg:
Auf der A 7 durch den Elbtunnel und Waltershof ab. Über die Köhlbrandbrücke und direkt nach der Linkskurve rechts über den Zoll Neuhof raus aus dem Freihafen. Nach 400 m links in die Neuhöfer Straße. Über den Reiherstieg und diverse Kreuzungen gut 2 km bis zum Ende immer geradeaus. Links in die Georg-Wilhelm Straße einbiegen und nach 600 m rechts in den Vogelhüttendeich. Der FC Porto liegt nach knapp 50 Metern zur Linken.

.

Aus Süden:
Reichsstraße in Wilhelmsburg ab. Dann links gen Westen in die Mengestraße einbiegen. Rechts in die Georg-Wilhelm Straße einbiegen und ca. 1,5 Kilometer geradeaus und rechts in den Vogelhüttendeich. Der FC Porto liegt nach knapp 50 Metern zur Linken.

.

Rest / Mitte Hamburg:
Auf der A255 über die Elbbrücken Richtung Süden nach den Brücken rechts halten und auf die B75 abbiegen. Nach der Abfahrt Wilhelmsburg links in die Mengestraße. Nach gut 200 m rechts in die Georg-Wilhelm Straße einbiegen und ca. 1,5 Kilometer geradeaus. Rechts in den Vogelhüttendeich. Der FC Porto liegt nach knapp 50 Metern zur Linken.

Die Anfahrten sind erprobt, aber ohne Gewähr – Wir wünschen gute Fahrt.


http://www.iba-hamburg.de

http://www.myspace.com/stillinsearch

http://www.noroomgallery.com

.

.

.
Von: „IBA Hamburg aktuell“ <aktuell@iba-hamburg.de
Datum: 15. Februar 2010 10:36:31 MEZ
An: „IBA Hamburg aktuell“ <aktuell@iba-hamburg.de
Betreff: Veranstaltungsreihe „Räume für die Kunst“: Auftakt heute um 18Uhr!

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit möchten wir Sie herzlich zur heutigen Veranstaltung „Räume für die Kunst: Trägermodelle für Kunst- und Kreativzentren“ einladen. Das Informationstreffen bildet den Auftakt zu einer
Veranstaltungsreihe, die unter dem Motto „Räume für die Kunst“ begleitend zum Entwicklungsprozesses in den Veringhöfen stattfindet und zukünftige Nutzer und Interessierte zur Information und Diskussion rund um die „KünstlerCommunity“ einlädt.

„Räume für die Kunst“: Trägermodelle für Kunst- und Kreativzentren
am 15. Februar 2010 um 18:00 Uhr
in der Honigfabrik (Industriestr. 125-127)
.
Im Rahmen der IBA Hamburg wird in den Veringhöfen am Veringkanal eine Heimat für Künstler und Kreative entstehen – vor allem für all diejenigen, die – wie auch die Bewohner in Wilhelmsburg – in vielen Kulturen dieser Welt zu Hause sind, und die neue Wege durch
interdisziplinäres künstlerisches Arbeiten beschreiten. Mit dem Konzept „Künstler Community Elbinseln“ (Arbeitstitel“) von STADTKULTUR HAMBURG e.V./ STATTBAU Hamburg GmbH werden innovative Nutzungs-, Betreiber- und Finanzierungskonzepte erprobt, die die
zukünftigen Nutzer von Beginn an einbinden.

Die heutige Veranstaltung präsentiert verschiedene Trägermodelle für Kunst- und Kreativzentren und stellt diese zur Diskussion.
Anhand von Praxisbeispielen wie der Ottenser Werkhof GmbH, FRISE Genossenschaft, dem Förderverein goldbekHof und einer Zusammenarbeit mit der trias Stiftung wird der Frage nach den optimalen Rahmenbedingungen für Kunst und Kreativität nachgegangen.
Dazu berichten die folgenden Referentinnen und Referenten:

• Ute Rechtenbach, Geschäftsführerin Ottenser Werkhof GmbH und
FRISE Genossenschaft
• Rolf Weilert, Geschäftsführer Freie Schule für Gestaltung
• Reiner Schendel, STATTBAU HAMBURG GmbH

Im Vorfeld der Veranstaltung haben Künstler und Kreative, die sich für Ateliers, Werkstätten oder Studios in den Veringhöfen interessieren, die Möglichkeit zu einer Besichtigung des Gebäudes.
Bitte für festes Schuhwerk und warme Bekleidung sorgen, das Betreten ist auf eigene Gefahr.

Ortsbesichtigung Veringhöfe
am 15. Februar 2010 um 16:00 Uhr

Am Veringhof 23

.

Für Interessierte an Werkstätten oder Ateliers besteht außerdem noch bis zum 28. Februar 2010 die Möglichkeit, Interessensbekundungen für die Veringhöfe abzugeben. Dazu senden
Sie bitte den ausgefüllten Nutzer-Fragebogen sowie das Bau-Anforderungsprofil an: STADTKULTUR HAMBURG l 040 879 76 46 – 0 |  veringhoefe[at]stadtkultur-hh.de. Die entsprechenden Dokumente finden
www.iba-hamburg.de

.

Wir freuen uns auf ihr Kommen!

————————————

.

Internationale Bauausstellung IBA Hamburg GmbH
Am Zollhafen 12  20539 Hamburg • Tel +49 (0) 40.226 227-0  Fax +49
(0) 40.226 227-315
aktuell[at]iba-hamburg.de  http://www.iba-hamburg.de
Vorsitzende des Aufsichtsrates: Senatorin Anja Hajduk
Geschäftsführung: Uli Hellweg (Vs.), Heiner Baumgarten
HRB 96972 Registergericht Hamburg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: