medienwatch & metainfo (gfok)

Medienrecherche: Politik | Wissenschaft | Kunstprojekte

Me(e)r-Blick: In Portbou wurde Dani Karavans Denkmal für Walter Benjamin eingeweiht

with one comment

walter-benjamin-karavan-stange-port-bou-medienwatch1995-sw

Dani Karavan, “Benjamin-Passage” Port Bou, Spanien Foto: Jörg Stange 1995

.

Passai und letzte Station

In Portbou wurde Dani Karavans Denkmal für Walter Benjamin eingeweiht

Am 25. September 1940 überquert Walter Benjamin mit einer kleinen Gruppe von Flüchtlingen die Pyrenäen. Der herzkranke Philosoph muß streckenweise den Berg heraufgeschleppt werden; die schwere schwarze Aktentasche, in der sich ein Manuskript befindet, um das er mehr bangt als um Leib und Leben, läßt er keine Sekunde aus den Augen. Der Weg führt vom französischen Banyuls aus über einen unwegsamen alten Schmugglerpfad zum spanischen Grenznest Portbou, von wo aus Benjamin, versehen mit einem Visum für die USA, nach Lissabon Weiterreisen will. Die Nacht hat er allein in den Bergen verbracht; er weigerte sich, nach einem Erkundungsgang am Abend zuvor, noch einmal umzukehren. Auf der Flucht vor der Gestapo hat der jüdische Philosoph nur noch zwei Dinge zu verlieren: sein Manuskript und seine Contenance. „Die Welt gerät aus den Fugen“. Von Andrea Köhler
.
http://www.zeit.de/1994/21/Passai-und-letzte-Station

.

.

.

walter-benjamin-library.

Gisèle Freund / Walter Benjamin in the Bibliothèque National / 1939

» [::] «

.

„Seine Marseilleaufenthalte und die danach entstandenen epischen Texte spielten für ihn in seiner Loslösung vom Surrealismus, der Überwindung dessen, was er das „Verharren im Traumbereich“ nannte, eine ebenso grosse Rolle wie für die Bestimmung des eigenen theoretischen Standorts im „Passagen-Werk“, Benjamins grosser Fragment gebliebener Hinterlassenschaft“  Sabine Günther 1997, Basler Zeitung

Prolog

Du steigst im alten Viertel von Marseille tausend enge Treppen hoch, bis du endlich auf einem mit Autos vollgestopften und von ungekämmten Frauen in Morgenröcken beherrschten Platz stehst. Zu deiner Linken erstaunt dich ein Bauwerk, das du dieser Stadt niemals zugetraut hättest: La Vieille Charité. Du fragst dich ob das hier war, wo Rimbaud…, =

http://web.me.com/passageetco/ratlos-in-marseille/PASSAGE_DE_LORETTE_TEXT.html

http://www.passage-co.com/

.

Meine Mahnmale sind Spielplätze

Eine Retrospektive im Martin-Gropius-Bau zeigt die Werke von Dani Karavan. Der israelische Bildhauer im Gespräch über Kunst und Trauer. Herr Karavan, nach Tel Aviv zeigen Sie Ihre große Retrospektive nun in Berlin im Martin-Gropius-Bau, gleich neben der Topographie des Terrors. Welches Verhältnis haben Sie zu Deutschland?

Es gab eine Zeit, da habe ich jegliche Beziehung zu Deutschland abgelehnt. Als ich aber 1977 zur Documenta 6 eingeladen wurde, musste ich zusagen, denn trotz der Gestaltung der Knesset-Wand und des Nationalpreises war ich in der Kunstwelt Israels nicht akzeptiert. Die Documenta-Einladung bedeutete für mich internationale Anerkennung. In Kassel lernte ich Menschen kennen, durch die sich mein Blick auf Deutschland änderte, allen voran Documenta-Chef Manfred Schneckenburger, der die Atmosphäre eines Kibbuz verbreitete und im Büro auf einer Matratze schlief (..) Interview Von Nicola Kuhn
http://www.tagesspiegel.de/kultur/Ausstellung-Martin-Gropius-Bau;art772,2494208

.

walter-benjamin-karavan-stange-port-bou-medienwatch1995-sw300pDer morbide Reiz von Portbou

Alte Wachtürme, kleine romanische Kapellen und Weinreben am Wegesrand: Auf der Ruta Walter Benjamin vom südfranzösischen Banyuls ins spanische Portbou verbindet sich die Erinnerung an den Philosophen mit landschaftlichen Reizen einer alten Kulturlandschaft. Eine Wanderung in den Pyrenäen. VON ULRIKE WIEBRECHT
http://www.taz.de/4/reise/europa/frankreich/der-morbide-reiz-von-portbou/

.

.


Documenta 6 (Kassel)

http://www.kunstaspekte.de/index.php?tid=9280&action=termin

Dani Karavan »Benjamin Passage« Port Bou

http://www.mihm-fotografie.de/karavan/kara1.htm

Buchtip(p): »Über das Warten« Andrea Köhler

http://www.perlentaucher.de/buch/28110.html

.

»Ich bin ich, weil mein kleiner Hund mich kennt.« Gertrude Stein => [::]

walter-benjamin-karavan-stange-port-bou-1995-4

.

.

.

Walter Benjamin zum Gedächtnis 1/4
http://www.youtube.com/watch?v=WwdjcXJZ94Q&NR=1

Walter Benjamin zum Gedächtnis 2/4
http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=OOW0Lq7GMbs

Walter Benjamin zum Gedächtnis 3/4
http://www.youtube.com/watch?v=uxkaKJhYvW8&NR=1

Walter Benjamin zum Gedächtnis 4/4
http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=84HDpaciGTw

.

.

walter-benjamin-karavan-stange-port-bou-1995-5

.

.


Fotos: Jörg Stange, Benjamin Passage, 1995 in Port Bou [aktive Archive°], Gunnar F. Gerlach GFOK Kunstarchiv

.

.

.

.

Advertisements

Written by medienwatch & metainfo

Mai 14, 2009 um 08:53

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: