medienwatch & metainfo (gfok)

Medienrecherche: Politik | Wissenschaft | Kunstprojekte

Archive for April 2009

Theaterstück zur Finanzkrise: Die Rache des Dadaismus an der Wirtschaft

with one comment


.

.

.

Theaterstück zur Finanzkrise

Die Rache des Dadaismus an der Wirtschaft

Von Philipp Krohn

„Die Menschen sind mit der Verwaltung ihres mühsam verdienten Geldes total überfordert“, glaubt Elfriede Jelinek

1:0 für die Kunst

„Die Ereignisse auf den Finanzmärkten der vergangenen Monate haben vieles hervorgebracht, das selbst Kaufleute und Ökonomen staunen lässt. Absurd hohe Geldbeträge mit Ziffern, die man sich nicht mehr vorstellen kann. Schneeballgeschäfte, auf die selbst erfahrene Bankmanager hereingefallen sind. Luftbuchungen zwischen Tochtergesellschaften, denen keine echten Werte entsprechen, wie im Fall Meinl. Die Wirtschaft hat der Kultur ein reichhaltiges Angebot gemacht, um beißenden Spott auf sich zu ziehen. „Juhu, wir haben in ein Unternehmen investiert, das es nicht gibt“, flüstern synchron die Akteure von der Bühne. Damit die Papiere mündelsicher sind, müssten die Anleger den Mund halten – vom Mund in den Schlund, heißt es im Manuskript, das man nur als Rache des Dadaismus an der Wirtschaft lesen kann. 1:0 für die Kunst.

Wortfetzen aus dem Diskurs der vergangenen Monate dienen als Vorlage für das absurde Stück, in dem die Protagonisten zunehmend dem Schwachsinn anheimfallen, auf Flipcharts wilde Kurven einzeichnen, die immer wieder ins Bodenlose abstürzen. Drei charmante Damen, Typ Beraterin, machen einem weis, dass man sein Geld in der Karibik auch besuchen könne – solange es der Bank gehöre. „Damit müssen Sie sich abfinden, wie auch wir uns mit unserer Abfindung abfinden müssen“, säuseln sie, bevor sie dem Kunden einen Schafskopf aufsetzen“

..

hier bitte weiterlesen:

.

http://faz-dadajob-RubbelC1AC/dCalfriedeelfendoppelFEE78BCD~E2°°F995E1F0~ATp~Ecommon~Ssconetent.html
.

https://medienwatch.wordpress.com/2009/04/04/der-wahre-bankier-ist-ein-anarchist/

.

2008/12/20/dada-im-bankenreich-dada-im-system-arbeit-in-der-anstalt-2/

.

„Hage? Jemand ze hage?“

Derwesten.de‎27.04.2009‎

Jetzt muss dieser sich jeden Abend eine Hand in den Hintern schieben lassen, setzt sich eine Darth-Vader-Maske auf, übt sich in Dadaismus und schimpft auf

.

„Nedde Leide hier“

WELT ONLINE‎24.04.2009‎

Wer wird einem, dachte ich, schon die Freundschaft kündigen, wenn unter dem Stichwort „Angeberwissen“ über die eigene Heimat solch heiterer Dadaismus zu

Überdosis Menschenhass

Spiegel Online‎23.04.2009‎

Seine Ausstellung in einer Londoner Galerie etwa zierte der betont an den Dadaismus angelehnte Spruch: „If Eskimos have two hundred ways to say ’snow‘,

Revolutionär des Tanzes – Merce Cunningham wird 90

n-tv‎16.04.2009‎

Zu seinem Repertoire gehören rund 200 Choreographien – geprägt vom Dadaismus…

bis zur Postmoderne. Neben Martha Graham und George Balanchine gilt er als der

Rainald Grebe live in München

TV-KULT‎16.04.2009‎

Seine Vorträge sind gerne in einem dadaistisches Gewandt eingebettet, das manchmal Dadaismus in Reinkultur ist, aber meistens eine Message besitzt,

.

.


.

.


medienwatch.wordpress.de | medienwatch.de | meta-info.de | Bildmaterial: jörg stange, gunnar f. gerlach gfok-kunstarchiv

Advertisements

Written by medienwatch & metainfo

April 29, 2009 at 20:33

Apropo Schweinegrippe: Tödliche Virusproben verschwunden

with 2 comments

+++ Schweinegrippe: Tödliche Virusproben verschwunden +++ Montag, 27. April 2009 In einem biologischen Forschungszentrum des US-Millitärs sind drei Proben eines gefährlichen Virus unter dubiosen Umständen verschwunden. +++ Bereits 2005 schlug die Weltgesundheitsorganisation Alarm, weil Todes-Viren verschickt wurden – aber nie den Empfänger erreichten +++

suspect-militaery-lab-gfok-6001

Im Jahre 2005 machte eine Meldung Schlagzeilen, welche damals die Welt aufschreckte: Einige Proben des versehentlich von einem amerikanischen Labor in die ganze Welt verschickten, tödlichen Grippevirus sind offenbar verlorengegangen. Der Grippe-Experte der Weltgesundheitsorganisation (WHO) stellte fest, bei einigen Laboratorien, die auf der Versandliste gestanden hätten, seien die Proben des potenziell tödlichen Virus nie angekommen (…)

http://www.mmnews.de/index.php/200904272829/MM-News/Todliche-Virusproben-verschwunden.html

—> CNN Army: 3 vials of virus samples missing from Maryland facility

—>SPIEGEL: Seuchengefahr: Zwei Killervirus-Proben verschwunden

Originalartikel bzw. ergänzende Info hier

.

Kritische Betrachtung zur „Schweinegrippe“:

http://www.meta-info.de/?newsfull=1&lid=33017&rubrik=politik

Erinnerungen an die Vogelgrippe werden geweckt:

http://www.meta-info.de/?such=Vogelgrippe&suche=man&rubrik=

.

Dubios: Taz-Beiträge werben für Tamiflu vermeintliches Medikament gegen die Vogelgrippe:

..

http://www.taz.de/1/politik/amerika/artikel/1/tacos-statt-tamiflu/

.

http://www.taz.de/1/zukunft/wissen/artikel/1/drei-schweinegrippe-faelle-in-deutschland/

.

Der große Medienhype: Das Medikament Tamiflu schon damals zur „Vogelgrippe-Bekämpfung“ ein Fake?: => [::]

INFLUENZA-MITTEL

H1N1 resistent gegen Tamiflu

11. März 2009

Berlin – Punktmutationen haben offenbar dazu geführt, dass der Neuraminidase-Hemmer Oseltamivir (Tamiflu) in diesem Jahr kaum noch gegen H1N1-Viren, einem der Auslöser der Grippe, wirkt. Wie Forscher der Centers for Disease Control and Prevention im amerikanischen Ärzteblatt berichten, waren 264 von 268 Stichproben der derzeit in den USA zirkulierenden Influenza-A-Viren gegen Oseltamivir resistent. In der letzten Saison hatte der Anteil noch bei 12 Prozent gelegen; zuvor waren Resistenzen nur in Einzelfällen beobachtet worden. Auch in Europa liegt die Resistenzquote mittlerweile bei nahezu 100 Prozent (…)

http://www.apotheke-adhoc.de/index.php?m=1&id=5749

.

„Grippe kann kommen“

VIRUS Weltweit steigt die Zahl der Schweinegrippe-Fälle. Norddeutschland fühlt sich gerüstet.

Mit Flugblättern und Pandemieplänen kämpfen die Länder gegen das Virus

VON UTA GENSICHEN

http://www.taz.de/regional/nord/nord-aktuell/artikel/?dig=2009%2F04%2F29%2Fa0147&cHash=2ae7b2ddba

.

Schweinegrippe beeinflusst Ökonomie

.

Wirtschaft ist verschnupft

Taz: Die Schweinegrippe verunsichert die Finanzmärkte und könnte die Wirtschaftskrise weiter verschärfen. Einige jedoch profitieren von der Seuche, nicht nur die Pharmaindustrie. VON RANIAH SALLOUM

http://www.taz.de/1/zukunft/wirtschaft/artikel/1/wirtschaft-ist-verschnupft/
.

Gegen Tamiflu resistent

Asien trifft Vorsorgemaßnahmen

„Als problematisch bewertet der Virologe vor allem eine mögliche Ausbreitung des Erregers in den asiatischen Raum. Denn dort zirkuliert zum einen der H5N1-Virus, zum anderen gibt es Shortridge zufolge verschiedene Stränge des menschlichen H1N1-Erregers, die gegen Tamiflu resistent sind, das bislang wichtigste Medikament“

.

http://www.sueddeutsche.de/,tt5m1/wissen/498/467076/text/

.


.

Grippeviren von der Schweine-Farm

Tödliche Evolution

Virologen vermuten, dass die neuen Grippeviren im Schwein entstanden sind. Auf fast allen Schweine-Farmen in Nordamerika sind H1N1-Viren zu finden.

http://www.taz.de/1/zukunft/wissen/artikel/1/toedliche-evolution/

.

Erste Ansteckung innerhalb Deutschlands

Der Patient wird nach Krankenhausangaben isoliert und mit dem Grippemedikament Tamiflu behandelt. Testergebnisse sind derzeit noch nicht bekannt. (…) Die USA meldeten: Auch ein Sicherheitsberater von Präsident Barack Obama ist anscheinend an der Schweinegrippe erkrankt. Der Beamte hatte die Mexiko-Reise Obamas Mitte April mit vorbereitet, wie das Weiße Haus mitteilte. Noch in Mexiko habe er grippeähnliche Symptome gezeigt und inzwischen auch drei Mitglieder seiner Familie damit angesteckt. Ob es sich tatsächlich um die Schweinegrippe handele, müsse aber noch bestätigt werden (…)

http://www.sueddeutsche.de/,tt4m1/wissen/526/467104/text/

.

Zur Information:

20.000 (!) Grippe-Tote

Bis zu 20 000 Menschen sterben in der BRD an der „normalen Grippe“ bei starker Grippe-Welle.

.

Krisentreffen der EU-Gesundheitsminister

Angesichts der bedrohlichen Ausbreitung der Schweinegrippe wollen die EU-Staaten im Notfall ihre Medikamentenvorräte teilen, teilte EU-Gesundheitskommissarin Androulla Vassiliou am Donnerstag nach einer Krisensitzung in Luxemburg mit. Sie selbst rechne mit der Ausweitung der Schweinegrippe zu einer Pandemie. „Es scheint, dass der Krankheitsverlauf in den meisten Fällen relativ mild ist und dass vorhandene Grippemedikamente gut anschlagen.“ Zu Schätzungen, wie viele Menschen sich infizieren könnten, wollte sich die Gesundheitskommissarin nicht äußern. Sie wies aber darauf hin, dass Grippewellen jedes Jahr weltweit 250.000 Menschen das Leben kosteten.

.

http://www.faz.net/s/Rub7B9CCB79A/Doc~E64aCDcTpl~Ecommon~Scontent.html

.

.

.

Foto: jst gfg-gfok-kunstarchiv „suspect-cipher-rampage“ Streifen »Zodiac« 1968/2005

.

.

medienwatch.wordpress.com | medienwatch.de | meta-info.de

Written by medienwatch & metainfo

April 28, 2009 at 21:27

ARD Kontraste deckt verdeckte „Wehrmacht-Traditionspflege“ bei der Bundeswehr auf

with one comment

.

.

.

Kommentare:

http://www.youtube.com/watch?v=yI0T2bTHoGE

.

Kontraste: Unselige Traditionen – wie viel Wehrmacht steckt in der Bundeswehr?


https://medienwatch.wordpress.com/2009/04/12/kontraste-unselige-traditionen

Kommentare:

http://blog.rbb-online.de/roller/kontrasteblog/entry/unselige_traditionen_wie_viel_wehrmacht

klimatisch weiterführende Links:

Eisernes Kreuz in Polen ermittelt die Staatsanwaltschaft

http://www.meta-info.de/?newsfull=1&lid=32376&rubrik=politik

Internationales Schifffahrts Museum Tamm

http://www.thing-hamburg.de/index.php?id=826

maritimes-museum-%e2%80%9eleichen-im-keller-neger-u-boote-vor-der-tur%e2%80%9c/

https://medienwatch.wordpress.com/?s=Stalingrad


.

.

.

medienwatch.wordpress.com | medienwatch.de | meta-info.de

Written by medienwatch & metainfo

April 28, 2009 at 18:02

Deutsche Bank macht Rendite | Gier zeigt wieder Gesicht

leave a comment »

deutsche-bank-gfok-stange-420-bitte-danke-2009

.

.

.

Über die Hypo Real Estate die Bürger geschröpft. Die Dritte Welt muss defakto bluten – die Gesellschaft an den Rand des Staatsbankrotts neoliberalisiert etc. pp =>[::] => meta-info: Verstaatlichung zur Deckung von Spekulationsschulden

.

Deutsche Bank

Ackermann erzielt Traumrendite trotz Krise

Von Sebastian Jost 28. April 2009

Nach einem verlustreichen Jahr 2008 meldet die Deutsche Bank für die ersten drei Monate 2009 wieder einen satten Gewinn. Laut dem Unternehmen hat sich die von der Finanzkrise gebeutelte Kapitalmarkt-Sparte erholt. Vorstandschef Josef Ackermann kommentiert die positiven Zahlen aber zurückhaltend.

http://www.welt.de/wirtschaft/article3637328/Ackermann-erzielt-Traumrendite-trotz-Krise.html

.

Deutsche Bank mit 25 Prozent Rendite

Gier zeigt wieder Gesicht

Deutsche-Bank-Chef Ackermann erzielt im ersten Quartal 2009 einen Quartalsgewinn von 1,2 Milliarden Euro. Der Vorstand verlängert seinen Vertrag bis 2013. VON TARIK AHMIA

http://www.taz.de/1/zukunft/wirtschaft/artikel/1/gier-zeigt-wieder-gesicht/

.

.

ARD Dokumentation Film ist Online zu sehen:

Zocken bis der Staat hilft: Reißt uns die Finanzindustrie in den Abgrund?

http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=5398260

.

Kolumne

Lucas Zeise – Wenn wir zahlen Seit‘ an Seit‘

von Lucas Zeise

Die Bundesregierung opfert den Staatshaushalt einem Ziel, das sie mit den Top-Bankern teilt: Dass die deutsche Finanzbranche größer und stärker aus dieser Krise hervorgeht.

http://www.ftd.de/meinung/leitartikel/:Kolumne-Lucas-Zeise-Wenn-wir-zahlen-Seit-an-Seit/499691.html

.

Deutsche Bank braucht Ackermann bis 2013

Spiegel Online – ‎Vor 1 Stunde‎
Von Michael Kröger Der Chef der Deutschen Bank bleibt überraschend bis 2013: Josef Ackermann hat seinen Vertrag um drei Jahre verlängert. …

Deutsche Bank reduziert Anteil an Linde und Daimler

BörseGo.de – ‎Vor 1 Stunde‎
Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte die Deutsche Bank mit ihren Beteiligungen noch einen Ertrag von 854 Millionen Euro erwirtschaftet.

Dt Bank plant weiter 09 Refinanzierung von insgesamt 33 Mrd EUR

FOCUS Online – ‎Vor 2 Stunden‎
FRANKFURT (Dow Jones)–Die Deutsche Bank AG plant für 2009 eine Refinanzierung von insgesamt 33 Mrd EUR. Davon sollen 16 Mrd EUR über den Kapitalmarkt …

Deutsche Bank hält an heimischen Mitarbeitern fest

Bild.de – ‎Vor 34 Minuten‎
Frankfurt/Main (dpa) – Die Deutsche Bank will an ihren hiesigen Mitarbeitern festhalten. Es werde in Deutschland weiterhin keine betriebsbedingten …

Deutsche Bank und Daimler ziehen Dax ins Minus

Reuters Deutschland (Pressemitteilung) – ‎Vor 1 Stunde‎
Seit Anfang März hatte der deutsche Leitindex rund 1000 Punkte zugelegt. Die Aktien der Deutschen Bank rutschten trotz eines überraschend hohen Gewinns im …

Dax startet mit Kursverlusten – Deutsche Bank im Blickpunkt

Reuters Deutschland (Pressemitteilung) – ‎Vor 3 Stunden‎
In diesem Umfeld konnten sich die zuletzt gefragten Aktien der Deutschen Bank(dbkgn.DE: Kurs) trotz eines Milliarden-Gewinns im ersten Quartal nicht halten …
DAX verzeichnet am Mittag Kursverluste derNewsticker.de (Pressemitteilung)
DAX verzeichnet am Mittag Kursverluste derNewsticker.de (Pressemitteilung)
MÄRKTE IM BLICK 1-Dax zur Eröffnung im Minus erwartet Reuters Deutschland (Pressemitteilung)

Deutsche Bank mit Milliardengewinn

WELT ONLINE – ‎Vor 4 Stunden‎
Frankfurt/Main (dpa) – Die Deutsche Bank ist zum Jahresauftakt mit einem überraschenden Milliardengewinn in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. …

Deutsche Bank mit altem Glanz?

ARD – ‎27.04.2009‎
Nach den überraschend positiven Bilanzen der ausländischen Konkurrenten dürfte auch die Deutsche Bank bei der für morgen geplanten Vorlage ihrer …
Hohe Erwartung an Deutsche Bank Financial Times Deutschland

SPOT(T)ANALYSE-Analysten zu den Quartalszahlen der Deutschen Bank

Reuters Deutschland (Pressemitteilung) – ‎Vor 3 Stunden‎
Apr (Reuters) – Die Deutsche Bank(DBKGn.DE: Kurs) ist nach dem Rekordverlust 2008 mit einem überraschend hohen Gewinn ins neue Jahr gestartet. …

Ausblick: Schwächere Eröffnung erwartet, Warten auf Zahlen von Sun …

FINANZEN.NET NEWS – ‎Vor 4 Stunden‎
Dagegen stünden die Deutsche Bank sowie die Deutsche Postbank (-0,9 Prozent) deutlich besser da. Am stärksten bei den Privatbanken sei die angeschlagene HRE …

.

billion-mit-stempel-gfok.

.
Joseph Beuys letzte Warnung an die Deutsche Bank 1985

„Beim nächsten mal werden Namen und Begriffe genannt“

.

http://www.staeck.de/edition/index.html?d_PL_18108_PL_Letzte_Warnung_an_die_DEUTSCHE_BANK2325.htm

.

http://www.db-artmag.de/2006/7/d/1/490-2.php
.

.

D-Bank-Pinatzbeutel | Objekt 1996 | Wertevernichtung / Wertevergiftung | Fotos + Bildbearbeitung 09: jst-gfg-gfok-Kunstarchiv

.

.

ARD Dokumentation Film ist Online zu sehen:

Zocken bis der Staat hilft: Reißt uns die Finanzindustrie in den Abgrund?

.

.

.

medienwatch.wordpress.com | medienwatch.de | meta-info.de

Written by medienwatch & metainfo

April 28, 2009 at 11:00

Veröffentlicht in Deutsche Bank macht Rendite

Christoph Schlingensief: „Angela Merkel hat keine Ahnung von Wagner“ + mehr

leave a comment »

chello-420

.

Schlingensief

„Angela Merkel hat keine Ahnung von Wagner“

Christoph Schlingensief hat Kanzlerin Angela Merkel jegliches Kunstverständnis abgesprochen. Die einzige Frage, die Merkel ihm bei einem Treffen im „kargen Kanzleramt“ gestellt habe, sei gewesen: „Wollen Sie noch Schnittchen?“, erzählte der schwer an Krebs erkrankte 48-Jährige in Berlin […]

http://www.welt.de/kultur/article3617020/Angela-Merkel-hat-keine-Ahnung-von-Wagner.html

.

.

Der Himmel kann warten

Schlingensief: „Mea Culpa“

23.03.2009, 09:09

Von C. Dössel | „Ich gieße eine soziale Plastik aus meiner Krankheit“: Christoph Schlingensief feiert mit „Mea Culpa“ seinen Lebenswillen am Wiener Burgtheater. Sehr berührend.

„Er habe damals, schreibt Schlingensief, „eine Grenze“ überschritten und sich von dieser Musik „genau auf den Trip schicken lassen, den Wagner haben will“. Das sei „Todesmusik“, eine „gefährliche Musik, die nicht das Leben, sondern das Sterben feiert“, das sei „Giftzeugs, was der Wagner da verspritzt hat“

http://www.sueddeutsche.de/kultur/991/462607/text/

.

UND: Mea Culpa =

„Eine „Ready-Made-Oper“ nennen Schlingensief und sein dramaturgischer Beihelfer Carl Hegemann diese Auferstehungsfeier, die sich versatzstückartig zusammensetzt aus Film-, Text- und musikalischem Material – unter Rückgriff auf Goethe, Nietzsche, Derek Jarman, Joseph Beuys, auch Elfriede Jelinek und Slavoj Zizek kommen kurz zu Wort, und vieles ist natürlich original Schlingensief, dessen Erfahrungshorizont hier ohnehin das Maß aller Dinge ist“

.

http://www.sueddeutsche.de/kultur/991/462607/text/

.

https://medienwatch.wordpress.com/schlingensief-initiiert-operndorf-remdoogo/

.

.

.

medienwatch.wordpress.com | medienwatch.de | meta-info.de | foto: jörg stange – gunnar f. gerlach gfok Kunstarchiv | bildbearbeitung mit gimp (open sources software)

.

block

Written by medienwatch & metainfo

April 28, 2009 at 08:34

Morsealphabet nicht von Samuel Morse ? [ ja : nein =]

leave a comment »

007px-samuel_morse

Samuel Morse war Sohn eines calvinistischen Geistlichen. Da Morse Professor für Malerei und Bildhauerei war, überrascht es nicht, dass sein erster Telegraf aus einer Staffelei entstand. Am Rahmen war ein Pendel mit einem Stift aufgehängt. Unterhalb des Pendels zog ein Uhrwerk einen aufgerollten Papierstreifen. Solange kein Strom durch den Elektromagneten floss, zeichnete der Stift einen geraden Strich. Sobald aber Strom floss, zog ein Magnet das Schreibpendel an und auf dem Papier entstand ein V-förmiger Zacken. Jeder Zacke stand für eine Zahl. Bei der ersten Vorführung stand auf dem Papierstreifen: „214-36-2-58-112-04-01837“. Das bedeutete gelungener Versuch mit Telegraph September 4. 1837. =>[::]<=


.

.

.

..

.


 

.

Alles gesagt mit Punkten und Strichen

Dreimal kurz, dreimal lang, dreimal kurz. Verzweifelt hämmern Funker in der Nacht auf den 15. April 1912 SOS-Notrufzeichen in ihre Morsetasten. Die „Titanic“ hat im Nordatlantik einen Eisberg gerammt und beginnt zu sinken. Dank der drahtlosen Telegraphie kann wenigstens ein Teil der Passagiere und der Besatzung gerettet werden. Die so genannten Morsezeichen alarmieren noch bis 1999 Rettungsmannschaften in aller Welt. Dann werden sie durch automatische Funk- und Satellitenpeilungen ersetzt. Nur Funkamateure nutzen heute noch den Punkt-Strich-Code. Die dafür gängige Bezeichnung Morse-Alphabet ist allerdings irreführend. Die Zeichenkombination stammt nicht von Samuel F.B. Morse.
http://www.wdr.de/themen/kultur/stichtag/2007/07/01.jhtml;jsessionid=PIS53UMGTQBNCCQKYXFETIQ

.

Peter-Lohmeyer-G8-kegelundSegelnmedienwatch700swG(ebt) 8(cht) zum Segeln und Kegeln  
Peter Lohmeyer (Liest aus Untergang der Titanic von Hans Magnus Enzensberger) medienwatch & metainfo – flickr => [::] <=

.

.

morsealphabetVor 155 Jahren: Friedrich C. Gerke führt das Morse-Alphabet ein

.

.

.

.

.

morse_1

Samuel Morse, Clemens Gerke und ihr Alphabet
Leserzuschrift in „Yacht“ 12/83

Morsealphabet nicht von Morse

„Das Bordwetter aus Strichen und Punkten“

Samuel Morse hat das nach ihm benannte Alphabet nicht 1837 entwickelt, sondern der Hamburger Telegrapheninspektor Fr. C. Gerke um 1848. Zu dieser Zeit wurden die optischen Schiffsmeldeanlagen auf dem Weser/Elbe-Seeweg durch Morsegeräte ersetzt. Entscheidend für die Preußische Telegraphenkommission war das einfache Gerke-Alphabet und die dokumentierbare Schrift der Morseschreiber. 1865 übernahmen 28 weitere Länder in der ITU (Iternational Telegraph Union) Gerkes Alphabet. Um Samuel Morse zu ehren, wurde Gerkes Alphabet „Morse-Alphabet“ genannt.



http://www.seefunknetz.de/samuel.htm

.

.

»GOOGLE« am 27-04-09

samuelmorse09.


.

.

.
.
.morse-flasche-grau-06

.

=>[::]<= =>[::]<=

Kommunikation über Zeichen(systeme)

(de)codieren und (de)chiffrieren

gesch23

http://www-user.tu-chemnitz.de/~uste/krypto/sources/gesch5.htm

Wiederaufnahme und die letzten Metamorphosen des Polybius-Alphabets

http://www.digitalis.uni-koeln.de/Riepl/riepl112-122.pdf.

http://www.saar.de/~awa/infsek1/polybius.html

.

[::]

.

medienwatch.wordpress.com | medienwatch.de | meta-info.de

Written by medienwatch & metainfo

April 27, 2009 at 05:01

blurred edges 2009: 16 Tage aktuelle Musik in Hamburg

leave a comment »

eichoernchen-blau-screenshot-vamh-op-709

.

blurred edges 2009

16 Tage aktuelle Musik in Hamburg

1. – 16. Mai 2009

blurred edges wurde vom Verband für aktuelle Musik Hamburg im Jahr 2006 ins Leben gerufen und findet nun zum vierten Mal statt! Noch nie gab es in Hamburg ein Festival mit aktueller Musik in dieser Größenordnung und über so viele Orte und Szenen in der gesamten Stadt verteilt wie blurred edges. 40 Veranstaltungen innerhalb von 16 Tagen mit Konzerten komponierter, improvisierter, elektronischer Musik, soundart, Klanginstallationen, lectures, Kunstausstellungen und Vermittlungsprojekten.

Die Konzerte sind über die gesamte Stadt verteilt und finden an so unterschiedlichen Orten wie: Westwerk, Schauspielhaus, Golden Pudel Klub, Christianskirche, Hörbar, Galerie Trottoir, Hochschule für Musik und Theater, Feldstrassenbunker, Haus III&70 oder dem Künstlerhaus Vorwerkstift statt.

Die äußerst agile und vielschichtige hamburger Szene der aktuellen Musik präsentiert ihre innovativen Musikproduktionen dem Hamburger Publikum in einem grösserem Festival-Rahmen und das trotz der Tatsache das es in Hamburg immer noch zu wenig Förderung für diese Musik gibt.

Der Verband für aktuelle Musik Hamburg (VAMH / www.vamh.de) übernimmt bei blurred edges ausschließlich die Koordination für die Bewerbung und Pressearbeit der Veranstaltungen. Inhaltlich und organisatorisch gestalten die jeweiligen Veranstalter und Musiker alle Konzerte selbst.

Musik von:
Augsburger Tafelconfect mit Jürgen Hall und Sebastian Reier · Frauke Aulbert · Nadir Al Badri · Constantin Basica · Hyun-Jung Berger · Renate Birnstein · Vladimir Botschkowski · Bristophe (Brice Catherin + Christophe Schweizer) · Pauwel de Buck (Gent) · Gregory Büttner · John Cage · Charles Curtis (San Diego) · Sascha Demand · Duo da Vis · Julia Eckhardt (Brüssel) · Ensemble Astreja · Morton Feldman · Formation Weisser Rausch mit Michael Petermann, Martin Gonschorek und Stefan Matthewes · Nikolaus Gerszewski · Burkhard Friedrich · Austen Gibener · Phillip Glass · Sofia Gubaidulina · Heinz-Erich Gödecke · Kirsteen Haardt · Georg Hajdu · Claudio von Hassel · Christoph Herndler (Wien) · Jörg Hochapfel · Carl Ludwig Hübsch (Köln) · John Hughes · Jetzmann · Oliver Kern · Viola Kiefner · Robert Klammer · Holger Lampson · John Lely · Gunnar Lettow · lichtzwang mit Kaye und David Wallraf · György Ligeti · Jonas Lohman · Björn Lücker · Joachim Lützow · Michael Maierhof · Wittwulf Y Malik · Bruno Martinez (Paris) · Olivier Messiaen · Heiner Metzger · Mari Miura · Sylvia Necker · Nelly Boyd mit Robert Engelbrecht, Jan Feddersen, Peter Imig und Jens Röhm · Sachiko Oishi · Tim Parkinson (London) · Ruta Peidere · Eddie Prevost (Essex) · Patrick Pföß · Éliane Radigue (Paris) · Radio On Historical Fields (Berlin) · Uwe Rasch (Bremen) · Steve Reich · Carol Robinson (Paris) · rocket no.9 · Christoph Rothmeier · James Saunders (London) · Julian Schäfer · Lars Scherzberg · Michèle Schröder · Alexander Schubert · Johanna Schürmann · Matthew Shlomowitz · Jacob Sello · Damon Smith (USA) · Streichtrio EIS (Wien) · Alexander Suslin· Viktor Suslin · Sebastian Sprenger · David Stromberg · Tecla (London) · Trans Industrial Toy Orchestra mit Ine Ophof, Jan van Wissen, Peter Kastner · Stefan Keune · Trio Altrove 1.3 (Florenz) · TonArt-Ensemble · Totstellen · Olivier Toulemonde (Bourg-en-Bresse) · Birgit Ulher · Taku Unami (Tokyo) · Ungaku-hh · Thomas Wasilisczak · Hannes Wienert · Nicolas Wiese (Berlin) · Paul Whitty · Iannis Xenakis · Shin Ying Lin · 3 Roosen · u.v.m..

Veranstaltet durch:
Area · das kleine fieldrecordings festival · Elektrohaus · gegen den strom · Forum Neue Musik in der Christianskirche · Freie Akademie der Künste · freitagsmusik · Golden Pudel Klub/Salon · h7-club · Haus III&70 · Hochschule für Musik und Theater Hamburg · Hörbar e.V. · Initiative 21 (Musik des 21. Jh.) · Katharinenkirche · Kunst- und Kulturverein Linda eV · nelly boyd presents · Projektgruppe aktuelle Musik · Projekthaus Altona · Studio KO*OP · Trottoir · Vorwerkstift · Weisser Rausch Musik und Theater · Westwerk e.V. · ZeitZeichen · u.v.m.

blurred edges 2009 findet im Rahmen von „KLANG!“ statt. „KLANG!“ wird gefördert durch das Netzwerk Neue Musik.

www.klang-hamburg.de | www.netzwerkneuemusik.de

PROGRAMM:

Fr, 01.05.2009, 11:00 Uhr
Klangradar 3000 – Eine Reise in die Musik des 21. Jahrhunderts Fünf Schülergruppen präsentieren außergewöhnliche Eigenkompositionen, die sie unter Anleitung Hamburger Komponisten im Rahmen des Schulunterrichts erarbeitet haben.
Ort: Deutsches Schauspielhaus Hamburg | Kirchenallee 39 | 20099 HH
www.klangradar.landesmusikrat-hamburg.de

Fr, 01.05.2009, 19:30 Uhr
“Der dritte Weg” (musizieren nach alternativen Notationen) Werke von Christoph Herndler, Nikolaus Gerszewski, Michael Maierhof. Es spielen Ensemble „EIS“ (Wien) / Swantje Tessmann, Tom Glöckner. 19:30 Komponistengespräch, 20:30 Konzert, in der Pause Videos von C. Herndler, um 0.00, Orgelimprovisation von Christoph Herndler.
Ort: Hauptkirche St. Katharinen | Katharinenkirchhof 1 | 20457 HH
www.ordinary-art.com / www.herndler.net

Fr, 01.05.2009, 20:30 Uhr
freitagsmusik #1 – konzertreihe für improvisierte musik Solo: Thomas Wasiliszak (gitarre etc) | Duo: phase~in: Gunnar Lettow (e-bass+electr), Sylvia Necker (raumstation) Ort: freitagsmusik | Kleiner Schäferkamp 46 | 20357 HH
www.freitagsmusik.de

Fr, 01.05.2009, 22:00 Uhr
Taku Unami (Japan) + „Leni entdeckt den Himmel“ (Performance) Soloauftritt des minimalistischen Elektronikers Taku Unami / („Leni entdeckt den Himmel“) Performance des Bremer Komponisten Uwe Rasch, mit der Tänzerin und Choreographin Kirsteen Haardt. organisiert von der Projektgruppe aktuelle Musik (PGAM). Ort: Westwerk | Admiralitätstrasse 74 | 20459 HH
www.westwerk.org

Sa, 02.05.2009, 20:00 Uhr
Duo Holger Lampson / Alexander Suslin Alte Musik’ und ‘Moderne Musik’ im einheitlichen Klang zweier tiefer ‘Instrumente’: Bariton und Kontrabass. Kompositionen von Sophia Gubaidulina, Hildegard von Bingen, Viktor Suslin, Wladimir Uspenski. Ort: Forum Neue Musik in der Christianskirche | Klopstockplatz 2 | 22765 HH
www.kirche-ottensen.de

Sa, 02.05.2009, 21:00 Uhr
“Gaps” h7-club für aktuelle musik Julia Eckhardt (Violine, Brüssel), Carl Ludwig Hübsch (Tuba, Köln), Damon Smith (double bass, Oakland), Birgit Ulher (trumpet), Heiner Metzger (soundtable), Gregory Büttner (electronics). Ort: LINDA | Hein-Hoyer-Str. 13 | 20359 HH
www.chezlinda.de

So, 03.05.2009, 16:00 Uhr
Bunkerrauschen: Hommage à Ligeti György Ligeti (1923-2006) erweiterte das Klangrepertoire klassischer Instrumente und gängiger Hörgewohnheiten durch extreme Spiel- und Registrierweisen. Formation Weisser Rausch spielt u.a. Musica ricercata, Continuum, Harmonies, Coulée und zwei Klavieretüden. Mit Stefan Matthewes, Klavier und Michael Petermann, Sampler. Ort: WEISSER RAUSCH Musik und Theater | Feldstraße 66 | 20359 HH
www.weisserrausch.de

So, 03.05.2009, 18:00 Uhr
Werkstattgespräch und Konzert mit Wittwulf Y Malik und Hannes Wienert Gesprächskonzert der beiden Hamburger Musiker und Künstler. Im Rahmen der Ausstellung „Der dritte Weg“. Ort: Galerie Trottoir | Hamburger Hochstraße 24 | 20359 HH
www.blickraum.de

So, 03.05.2009, 19:00 Uhr
On the Fringe Gesprächskonzert mit Kompositionen für Live-Elektronik und Video von John Cage/ Georg Hajdu, Alexander Schubert, Jacob Sello, Constantin Basica. Ort: Hochschule für Musik und Theater | Harvestehuder Weg 12 | 20148 HH mmm.hfmt-hamburg.de

So, 03.05.2009, 20:00 Uhr
Hughes/Scherzberg/Wiese + Jörg Hochapfel John Hughes (Double Bass), Lars Scherzberg (Alto&Sopranino Saxophones), Nicolas Wiese (Electroacoustics) + Jörg Hochapfel (Piano).

Ort: Künstlerhaus Vorwerkstift / Galerie 21 | Vorwerkstraße 21 | 20357 HH
www.myspace.com/triohsw | www.vorwerkstift.de

Mo, 04.05.2009, 20:00 Uhr
Bunkerrauschen: Hommage à Ligeti György Ligeti (1923-2006) erweiterte das Klangrepertoire klassischer Instrumente und gängiger Hörgewohnheiten durch extreme Spiel- und Registrierweisen. Formation Weisser Rausch spielt u.a. Musica ricercata, Continuum, Harmonies, Coulée und zwei Klavieretüden. Mit Stefan Matthewes, Klavier und Michael Petermann, Sampler. Ort: WEISSER RAUSCH Musik und Theater | Feldstraße 66 | 20359 HH
www.weisserrausch.de

Di, 05.05.2009, jeweils 11.30, 14.30, 16.30 Uhr
KLANG! – Container Frauke Aulbert (Sopran), David Stromberg (Violoncello) und Shin Ying Lin (Flöte) spielen neun 20-minütige Recitals mit Schlüsselwerken der Moderne und Hamburger Komponisten.

Ort: KLANG!-Container auf dem Uni-Campus, Moorweidenstrasse
www.klang-hamburg.de

Di, 05.05.2009, 20:00 Uhr
Éliane Radigue Nelly Boyd presents: Eliane Radigue – Naldjorlak I-III , die neueste Arbeit der französischen Pionierin der elektronischen Musik. Charles Curtis (Cello), Carol Robinson und Bruno Martinez (Bassetthörner) Ort: Forum Neue Musik in der Christianskirche | Klopstockplatz 2 | 22765 HH
www.nellyboyd.org | www.kirche-ottensen.de

Mi, 06.05.2009, jeweils 11.30, 14.30, 16.30 Uhr
KLANG! – Container Frauke Aulbert (Sopran), David Stromberg (Violoncello) und Shin Ying Lin (Flöte) spielen neun 20-minütige Recitals mit Schlüsselwerken der Moderne und Hamburger Komponisten. Ort: KLANG!-Container auf dem Uni-Campus, Moorweidenstrasse
www.klang-hamburg.de

Mi, 06. 05.2009, 21:00 Uhr
das kleine fieldrecording festival Aufnahmen aus unserem direktem aber auch indirektem Umfeld die zu Kompositionen umgestaltet werden, Mit: Ungaku-hh / Totstellen / Radio On Historical Fields (Berlin). präsentiert von Rinus van Alebeek.
Ort: Hörbar | Brigittenstr. 5 (Hinterhof) | 20359 HH
www.myspace.com/daskleinefieldrecordingsfestival | www.hoerbar-ev.de

Do, 07.05.2009, jeweils 11.30, 14.30, 16.30 Uhr
KLANG! – Container Frauke Aulbert (Sopran), David Stromberg (Violoncello) und Shin Ying Lin (Flöte) spielen neun 20-minütige Recitals mit Schlüsselwerken der Moderne und Hamburger Komponisten.
Ort: KLANG!-Container auf dem Uni-Campus, Moorweidenstrasse
www.klang-hamburg.de

Do, 07.05.2009, 17:00- 24:00 Uhr
3 Rooosen bei A.F.I. Einstrichzeichner und einziger Bildersänger der Welt , Performance und Ausstellung
Ort: A.F.I. | Stresenmannstrasse 100 | 22769 HH
www.3rooosen.de

Do, 07.05.2009, 20:00 Uhr
Gegen den Strom Eddie Prevost (Drums / UK, einer der Gründer von AMM), Sascha Demand (Guitars), Burkhard Friedrich (Sax), Jürgen Hall (Synth), Sebastian Reier (Table top Guitar)
Ort: Golden Pudel Salon | St.Pauli Fischmarkt 27 | 20359 HH
www.pudel.com/pudelsalon

Fr, 08.05.2009, 19:30 Einführung, 20:00 Konzert Morton Feldman – Patterns in a Chromatic Field Das Werk Patterns in a Chromatic Field (1981) zählt zu Feldmans vielschichtigsten und geheimnisvollsten Partituren. Charles Curtis (Cello), Christof Hahn (Klavier)
Ort: ZeitZeichen | Mittelweg 11-12 | 20148 HH
www.zeitzeichen-hamburg.de

Fr, 08.05.2009, 20:00 Uhr
PENTAGON – Konzert des TonArt-Ensembles mit Partiturpräsentation Das improvisierende Tonart-Ensemble interpretiert kompakte musikalische Graphiken. Georgia Ch. Hoppe (cl, sx), Michael Haase (git.), Heiner Metzger (reeds), Helmuth Neumann (tp), Thomas Niese (kb), Krischa Weber (cello), Hannes Wienert (sax, sheng).
Ort: Area | Friedensallee 26 (Hinterhof, 1. Stock) | 22765 HH
www.tonart-hamburg.de

Sa, 09.05.2009, 20:00 Uhr
Improvisations Ensemble ASTREJA: mit S. Gubaidulina, V. Suslin, A. Suslin, H-E. Gödecke sowie Werke von Sofia Gubaidulina und Viktor Suslin: Chaconne, Chanson contre raison, Ton H, Quasi Hoquetus. Oliver Kern (Klavier), Hyun-Jung Berger (Cello), Vladimir Botschkowski, Viola – Alexander Suslin, Kontrabass.
Ort: Forum Neue Musik in der Christianskirche | Klopstockplatz 2 | 22765 HH
www.kirche-ottensen.de

Sa, 09.05.2009, 20:30 Uhr
KLANG! – Container Stefan Keune (Sopranino-, Alt- und Baritonsaxophon); Hannes Wienert (Sopransaxophon).
Ort: KLANG!-Container auf dem Uni-Campus, Moorweidenstrasse
www.klang-hamburg.de

Sa, 09.05.2009, 21:00 Uhr
„Tische und andere Subjekte“: Elektronik, Komposition, Improvisation. Olivier Toulemonde (acoustic objects) / Tim Parkinson & James Saunders (Tischkompositionen von: John Lely, Matthew Shlomowitz, Paul Whitty, Tim Parkinson, James Saunders) / Pauwel de Buck (electronics) / Taku Unami (electronics), Birgit Ulher (trumpet), Heiner Metzger (soundtable), Gregory Büttner (electronics), Michael Maierhof (Cello). organisiert von der Projektgruppe aktuelle Musik (PGAM).
Ort: Westwerk | Admiralitätstrasse 74 | 20459 HH
www.westwerk.org

So, 10.05.2009, 12:30 Uhr
KLANG! – Container Trio Altrove 1.3. aus Florenz (Flöte, Klarinette, Gitarre) spielt Werke italienischer und deutscher Komponisten. In Kooperation mit der Gesellschaft für Neue Musik Hamburg.
Ort: KLANG!-Container auf dem Uni-Campus, Moorweidenstrasse
www.klang-hamburg.de

So, 10.05.2009, 16:00 Uhr
Bunkerrauschen: minimal maximum Steve Reich und Phil Glass: Groove statt Arie, Wiederholung statt Entwicklung oder, überspitzt, östliche Weisheit statt westlicher Raison. Martin Gonschorek (Flöte), Michael Petermann (Cembalo und Elektronik).
Ort: WEISSER RAUSCH Musik und Theater | Feldstraße 66 | 20359 HH
www.weisserrausch.de

Mo, 11.05.2009, 20:00 Uhr
Bunkerrauschen: minimal maximum Steve Reich und Phil Glass: Groove statt Arie, Wiederholung statt Entwicklung oder, überspitzt, östliche Weisheit statt westlicher Raison. Martin Gonschorek (Flöte), Michael Petermann (Cembalo und Elektronik).
Ort: WEISSER RAUSCH Musik und Theater | Feldstraße 66 | 20359 HH
www.weisserrausch.de

Mo, 11.05.2009, 20:00 Uhr
Duo da Vis plus Gäste Duo da Vis reissen gemeinsam mit ihren Gästen die Dämme ein zwischen den Strömen wie Drum`n´Bass, Jazz, oder zeitgenössische E-Musik. Yannick Barman (tp, electronics/ CH), Christophe Schweizer (tb, electronics/ CH/HH), Arnd Geise (b), Jost Nickel (dr).
Ort: Haus III&70 | Schulterblatt 73 | 20357 HH
www.dreiundsiebzig.de | http://byannick.podomatic.com

Di, 12.05.2009, 20:00 Uhr
Duo da Vis

Duo da Vis reissen heute als Duo die Dämme ein zwischen den Strömen wie
Drum`n´Bass, Jazz, oder zeitgenössische E-Musik. Yannick Barman (tp, electronics/ CH), Christophe Schweizer (tb, electronics/ CH/HH).
Ort: Haus III&70 | Schulterblatt 73 | 20357 HH
www.dreiundsiebzig.de | http://byannick.podomatic.com

Di, 12.05.2009, 22:00 Uhr

100 Jahre aktuelle Musik

Schallplatten die noch, oder wieder aktuell sind. Dj-Abend.

Ort: Golden Pudel Klub | St.Pauli Fischmarkt 27 | 20359 HH
www.pudel.com

Mi, 13.05.2009, 20:00 Uhr
Rocket No.9 play Sun Ra
Rocket No.9 : Christophe Schweizer (Trombone), Edgar Herzog (Flute,Saxophones), Rolf Pifnitzka (Saxophones), Jörg Hochapfel (Piano,Organ), Chad Popple (Drumset), John Hughes (Double Bass).
Ort: Sofa Cafe | Hebebrandstr. 1 | City Nord, Campus der HCU – Eingang: Ecke
Tessenowweg | 22297 HH
www.myspace.com/rocket9fromvenus

Do, 14.05.2009, 19:30 Uhr
PUR
David Stromberg, Violoncello solo, spielt Werke der Hamburger Komponistinnen und Komponisten Ruta Paidere, Renate Birnstein und Sebastian Sprenger, die spätromantische Sonate von Zoltan Kodaly und Improvisationen. Einführung: Peter Michael Hamel.
Ort: Freie Akademie der Künste | Klosterwall 23 | 20095 Hamburg
www.akademie-der-kuenste.de

Do, 14.05.2009, 20:00 Uhr
Lichtzwang – „the threshold“
Die Performance „The Threshold“ ist eine Collage aus Spoken Word Fragmenten von Katrin Wälz und elektronischen Soundscapes von David Wallraf.
Ort: Elektrohaus | Pulverteich 13 | 20099 HH
www.myspace.com/lichtzwang | www.elektrohaus.net

Do, 14.05.2009, 20:00 Uhr
Doppelkonzert Bristophe (Duo) / Björn Lücker Solo Bristophe (Brice Catherin + Christophe Schweizer) spielen div. Instrumente z.B. Cello, Posaune, Elektronik, Tuba, Klarinette, Alphorn. Der musikalische Background von Björn Lücker (drums) reicht von Jazz über Klassik, Experimentelle und Improvisierte Musik bis hin zu modernen Rock.
Ort: Alfred Schnittke Akademie | Max Brauer Allee 24 | 22765 HH
www.myspace.com/bristophe | www.the-organics.com | www.schnittke-akademie.de

Fr, 15.05.2009, ab 17:00 Uhr
Brettbox – soirée sonore
Ein kollaboratives und vor Ort entstehendes Abendprogramm, in dem sich Performance, Videoscreening, Klanginstallation und Konzert einen Apéritif reichen. Jörg Hochapfel, Christoph Rothmeier, Nadir Al Badri und Gäste.
Ort: Brettbox im Vorwerkstift | Vorwerkstrasse 21 | 20357 HH
www.vorwerkstift.de/content/?page_id=163

Fr, 15.05.2009, 18:00 Uhr
Notizen des Alltags
William Engelen wird einige Arbeiten aus den letzten Jahren besprechen, mit Klangbeispielen: „Verstrijken für Ensemble“, „was halten sie vom Loch?“. Musikbeispiele gespielt von Hannes Wienert
Ort: Galerie Trottoir | Hamburger Hochstraße 24 | 20359 HH
www.william-engelen.de | www.blickraum.de

Fr, 15.05.2009, 20:00 Uhr
Misboyd #11
Das Hamburger Komponistenkollektiv Nelly Boyd (Robert Engelbrecht, Jan Feddersen, Peter Imig, Jens Röhm) spielen neue, für den Ort geschriebene Stücke.
Ort: Forum Neue Musik in der Christianskirche | Klopstockplatz 2 | 22765 HH
www.nellyboyd.org | www.kirche-ottensen.de

Fr, 15.05.2009, 20:30 Uhr

freitagsmusik #2 – konzertreihe für improvisierte musik duo (wuppertal/köln): angelika sheridan (flöten), ute völker (akkordeon)
Ort: freitagsmusik | Kleiner Schäferkamp 46 | 20357 HH
www.freitagsmusik.de

Fr, 15.05.2009, 21:00 Uhr
TITO Alzheimer Underground
Das Trans Industrial Toy Orchestra (Ine Ophof / Jan van Wissen / Peter Kastner) präsentiert TITO Alzheimer Underground: ein Erinnerung mit Schallplatten, Spielzeugen und Elektronik.
Ort: Studio KO*OP | Beerenweg 1 | 22761 HH
www.transindustriell.de

Sa, 16.05.2009, 19:00 Uhr
Effusive!
Das ensemble Pro:fusion – Marcia Lemke-Kern (Sopran), Ewelina Nowicka (Violine) und Jennifer Hymer (Klavier und Toy Piano) – spielt Werke von Kurtag, Kagel, Ives, Stahnke, Nowicka, Hajdu, Berberian, Asano, Schwoon und Wolf.
Ort: Galerie der Gedok | Lange Reihe 75 | 20099 Hamburg
www.duoconfusion.com

Sa, 16.05.2009, 21:00 Uhr
Klammer-Lettow-Scherzberg-Trio
Aktuelle improviserte Musik. Robert Klammer (zither, analog synth, electronics, div. Geräuscherzeuger), Gunnar Lettow (e-bass, electronics, Präparationen, div. Spielhilfen), Lars Scherzberg (sopranino).
Ort: Studio KO*OP | Beerenweg 1 (2.Eingang) | 22761 HH

Sa, 16.05.2009, 21:00 Uhr
Hörbar präsentiert: Tecla / Jetzmann
TECLA: Amir Shoat (Israel), Joe Zeitlin, Johann Mere (Peru) beziehen ihre Inspiration aus der Urbanität ihrer Wahlheimat London, Musique concrète und der indigenen Völker Südamerikas. JETZMANN (hh) spielt Gitarre, Looper, Feedbacks, Textilrasierer, manchmal Texte.
Ort: Hörbar | Brigittenstr. 5 (Hinterhof) | 20359 HH
www.hoerbar-ev.de

Unser Medienpartner Radio FSK sendet auch dieses Jahr wieder ein Feature:

Fr, 17.4.2009, 22.00-0.00 Uhr
vor-blurred edges – feature bei klingding mit Hinweisen und Prehears für manche Konzerte des blurred edges Festivals
fsk 93,0 / 101,4 mhz
www.fsk-hh.org

Sa, 02.5.2009, 20.00-23.00 Uhr
Redaktion für bürgerliche Kunstmusik mit 2 stündigen Special über blurred edges mit Live-Mitschnitten vergangener Jahre sowie Hinweisen und Prehears.
fsk 93,0 / 101,4 mhz
www.fsk-rbk.de

blurred edges empfiehlt:

Do, 30.04.2009, 20:00 Uhr
DER DRITTE WEG (musizieren nach graphischen Partituren)
Eröffnung der Partiturenausstellung, mit Einführungsvortrag von Nikolaus Gerszewski und Musik vom Ensemble EIS. Zu sehen sind Werke von: Keith Rowe, Christoph Herndler, Wittwulf Malik, William Engelen, Hannes Wienert, Nikolaus Gerszewski, Michael Maierhof.
Ort: Galerie Trottoir | Hamburger Hochstraße 24 | 20359 HH
www.blickraum.de

Mi, 06.05.2009, 20:00 Uhr
Sound Dept. vol 1.1: Brandon LaBelle
Language Games- Performance mit Brandon LaBelle (Berlin), Michel Chevalier, u.a. Bringen sie ihre Liebslings-cd! www.errantbodies.org
Ort: frise | Arnoldstr. 26-30 | 22765 Hamburg
www.frise.de

Do, 07.05.2009, 20:00 Uhr
Sound Dept. vol 1.2: Gérard Pape
Gérard Pape (Paris) lecture + 3 Stücke für den frise-ausstellungsraum: „Harmonies of Space and Time“ ‚Frac2/2…17/2‘ ‚Frac3/3…18/3‘
‚Frac4/4…19/4‘
Ort: frise | Arnoldstr. 26-30 | 22765 Hamburg
www.frise.de

Mi, 13.05.2009, 20:00 Uhr
Sound Dept. vol 1.3: Musik und Krieg Burkhalter
Verknüpfungen am Beispiel Libanon; Vortrag des Musikethnologen Thomas Burkhalter (Zürich) www.norient.com
Ort: frise | Arnoldstr. 26-30 | 22765 Hamburg
www.frise.de

Kalender:

Programm an vielen Orten Hamburgs hier =

http://www.klang-hamburg.de/WP/

http://www.vamh.de/

.

.

blurred edges 2010

15 Tage aktuelle Musik

Hamburg 1. – 15. Mai 2010

blurred edges 2010 präsentiert innerhalb von 15 Tagen 43
Veranstaltungen in 19 über die gesamte Stadt verteilten Spielstätten:
Konzerte komponierter, improvisierter, elektronischer Musik, soundart, Klang installationen, lectures, Vermittlungsprojekten und open air-Performances.

Der Verband für aktuelle Musik Hamburg (VAMH) übernimmt dabei die Koordination der Bewerbungen, Organisation und Pressearbeit. Die zahlreichen Veranstalter kuratieren ihr Festival selbst und garantieren damit einen sehr breiten Blick auf die lokale und internationale Musikszene.

Mehr Info:

http://www.blurrededges.de

http://www.vamh.de

blurred edges 2010

http://www.hierunda.de/h7-club.html

.

.

.

.

medienwatch.wordpress.com | medienwatch.de | meta-info.de

Written by medienwatch & metainfo

April 26, 2009 at 12:44