medienwatch & metainfo (gfok)

Medienrecherche: Politik | Wissenschaft | Kunstprojekte

Archive for November 16th, 2008

100 Jahre BLAU | BLAU – Zimmer für Kunst und andere

.

objekt5

b6392

.

.

****

Mi | 03.12.08 | 19 h

BLAU – Zimmer für Kunst und andere
zu Gast in der Westwerk-Bar:

100 Jahre BLAU

.

.

Selbstgebastelte Karriere in der Sackgasse? – Off-Räume zwischen Autonomie und Autismus, zwischen Vereinsmeierei und Vereinahmung, zwischen Party und Politik.

Zum Jubiläum von »BLAU – Zimmer für Kunst und andere« diskutieren die Kunstschreiber und Kunstwissenschaftler Gunnar Gerlach, Wolf Jahn, Julia Mummenhoff, Hajo Schiff, Nora Sdun und Ludwig Seyfarth über die grundlegende Idee, die aktuelle Lage und die Zukunft der Künstlerinitiativen. Es moderieren Veronika Schöne und Michael Dörner.

In Paris bauten Gustave Courbet und Edouard Manet auf eigene Kosten je einen Pavillon, um bei der Weltausstellung von 1867 dabei zu sein. In solcher Eigeninitiative kann eine Frühform von Sezessionen, Produzentengalerien und alternativen Ausstellungsprojekten gesehen werden, wie sie in großem Ausmaß hundert Jahre später auch in Deutschland zu sprießen begannen. Ein erstes Resümee dessen, was die Kunstszene da leistete, zog mit starkem Hamburg-Bezug 1998 Buch und Ausstellung »Dagegen-Dabei« von Hans-Christian Dany, Ulrich Dörrie und Bettina Sefkow. Inzwischen brüstet sich selbst der Kulturwirtschaftsbericht des Senats: »Hamburg verfügt über eine sehr lebendige Szene der sogenannten Off-Galerien. Diese genießt inzwischen auch überregional ein herausragendes Ansehen und gibt Hamburg ein attraktives Trend-Image.« Doch das nützt den Künstlern wenig und ändert nichts an der sehr schlechten finanziellen Lage der Szene. Im Vergleich zur Macht der institutionellen Kuratoren, der Galeristen und der Sammler, scheinen manche »Artist-run-Spaces« bloß der Karriere nicht förderliche Party-Locations oder gar Kuschelnischen für arme, edle und wirkungslose Idealisten. Immerhin: Letztere hat der Bürger seit Spitzwegs Zeiten ja gern.

Als 100ste Veranstaltung von BLAU wollen wir die selbstgesetzte Aufgabe noch einmal reflektieren und mit einigen Kritikern über die Mediensicht diskutieren, ohne die Freude über das selbstbestimmt Erreichte zu vernachlässigen.

Anschließend Party mit dem DJ: International Idiot

http://www.westwerk.org/

.

.

schoene-gerlach-doerner-grau-westwerk-blau500

Veronika Schöne | Gunnar F. Gerlach | Michael Doerner | Fr. Grau

.

.

.

blau-hundert-westwerk-500-stange07

.

.

.

schiff-jahnwestwerk-blauzimmer-500

Hajo Schiff | Wolf Jahn

.

.

.

schoene-gerlach-doerner-westwerk-blau-500

Veronika Schöne | Gunnar Gerlach | Michael Doerner

.

.

.

westwerk-balu-seyfarth-sdun-500

.

Julia Mummenhoff | Ludwig Seyfarth | Nora Sdun

.

.

.

westwerk-blau-gerlach-doerner-500

.

Gunnar F. Gerlach | Michael Dörner

.

.

.

seyfarth-trotoir2000

Julia Mummenhoff | Ludwig Seyfarth | Nora Sdun

.

.

.

.

 

100 Jahre Blau Zimmer für Kunst und andere. Katalog PDF: 100Jahre_BLAU100Jahre_BLAU100Jahre_BLAU

medienwatch.de | meta-info.de | medienwatch.wordpress.com | Fotos + Bildbearbeitung: Jörg Stange, Gfok, Aktive Archiv(e)

Werbeanzeigen

Written by medienwatch & metainfo

November 16, 2008 at 21:40

Paris: Zu Ehren der Résistance-Kämpferin France Bloch-Sérazin

with one comment

france-bloch-serazin-500

[meta-info.de] In Paris wird am 4. Dezember 2008 zu Ehren der Résistance-Kämpferin France Bloch-Sérazin gegen die Nazi-Occupation gedacht. Die engagierte Lehrerin Catherine Vieu-Charier ist Sprecherin für das «Chargee du Monte Combattant» („Weltarchiv für Freiheitskämpfer“) und politisch Verfolgter. Sie tritt u.a. für die Erleichterung von Haftbedingungen politischer Gefangener ein.

france-bloch-tafel

*

roland

.

Roland Sérazin und Überlebende der Résistance

Anwesende und Initiatoren der Gedenkveranstaltung:
Catherine Vieu-Charier ist die Erinnerungvertreterin des
Bürgermeister Bertrand Delanoë von Paris
.
Roger Madec Bürgermeister für den 19. Bezirk in Paris.
Francoise Soignon Schulleiterin der France
Bloch-Sérazin Hauptschule in Poitiers. Irene Dallez
Schulleiterin des Victor Hugo Gymnasium in Poitiers (France: Abitur)

*

Die obige Gedenktafel, wurde* an einer Mauer unterhalb des Laboratoriums angebracht, in der France Bloch-Sérazin ihre Sprengsätze gegen die Transportwege der Nazis herstellte. Gleisanlagen wurden dadurch unpassierbar gemacht. Der Bürgermeister von Paris Bertrand Delanoë (Er wird bereits als künftiger sozialistischer Kandidat des Präsidentenamtes 2012 betrachtet). Und der Senator des 19. Arrondissement Roger Madec, unterstützen dieses Erinnerungsprojekt, im Gedenken an France Bloch-Sérazin. France Bloch-Sérazin war Chemikerin und Schülerin der Atom-Physikerin und Nobelpreisträgerin Marie Curie. France Bloch-Serazin wurde 1943 nach ihrer Verhaftung in einer sogenannten NN = Nacht + Nebel Deportation ins Hamburger Holstenglacis Gefängnis gebracht und durch die NS-Justiz mit dem Fallbeil hingerichtet. Hintergrundtexte -über das Leben und Wirken von France Bloch-Sérazin sowie ihr Umfeld, bitte die meta-info-links über vorangegangene Beiträge lesen. Grundbuchhalle-Filmveranstaltung: Metropolis | 3001 Kino ).

*

gerda-zorn-france-bloch-serazin-plattenhaus-400

*

Die Autorin Gerda Zorn („Auf den Spuren einer mutigen Frau“ = Film von Loretta Walz :: Drehbuch Gerda Zorn), weist auf France Bloch-Sérazin im neu gestalteten „Plattenhaus“. Eine aufgearbeitete Gedenkstätte in Hamburg-Poppenbüttel. Das „Plattenhaus-Poppenbüttel“ wurde mit einer Daueraustellung 2008 neu installiert und internationalisiert (Garbe) – in der nun auch France Bloch-Sérazin gewürdigt wird. Hätte es das Engagement der Autoren Gerda und Hans Zorn nicht gegeben – gäbe es auch kein Gedenken an France Bloch-Sérazin in Hamburg. Gedenktafeln am Holstenglacis-Gefängnis aufgrund der Initiative von Gerda u. Hans Zorn.

*

plattenhaus-garbe-eichengreen-dierks-bauche-goetsch-500

(Vordere Reihe: v.l.n.r.) Prof. Dr. Ulrich Bauche (Historiker), Dr h.c. Lucille Eichengreen (Zeitzeugin USA), Christa Goetsch (Grüne), Dr. Detlef Garbe u. Herbert Dierks (Dokumentenhaus / KZ Gedenkstätte Neuengamme) Die Einweihung des „Plattenhauses“, mit anschließender Begehung, fand im Forum Poppenbüttel statt. Plattenhaus: http://www.kz-gedenkstaette-neuengamme.de/index.php?id=518

*

 geändert am 26.01.2009

http://www.metasynapse.de/stange/projekte/Album3/index.html

http://www.exil-archiv.de/html/biografien/bloch-serazin.htm

weitere Beiträge:

http://www.meta-info.de/index.php?newsfull=1&lid=32855&rubrik=politik

Fotos oben (Privat): Roland Sérazin u.a. – Text, Fotos: Jörg Stange

*

medienwatch.wordpress.com | meta-info.de | medienwatch.de

Written by medienwatch & metainfo

November 16, 2008 at 15:10