medienwatch & metainfo (gfok)

Medienrecherche: Politik | Wissenschaft | Kunstprojekte

„Szenen einer Beziehung“ Deutschland und Frankreich – wie ein altes Ehepaar

with one comment

Gustave Courbet Selbstporträt  Der Verzweifelte (1843–1845)

.

(Ap:probiert-) Drucken + Versenden

Deutschland und Frankreich – wie ein altes Ehepaar [?]

Der deutsche Filmemacher und Schriftsteller Alexander Kluge beleuchtet in Paris das Verhältnis von Marianne und Germania.

[..] Foto N°6 „Szenen einer Beziehung“: Umgekehrt verhehlt Sarkozy nicht eine gewisse Bewunderung für seine „chère Angela“ Gustave Courbet: „Ich male nur, was ich sehe. Also male ich keine Engel, denn ich habe ja noch nie einen Engel gesehen.“ [..]

http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article10520320/Deutschland-und-Frankreich-wie-ein-altes-Ehepaar.html

.

Gustave Courbet

Was für eine Pfeife, dieser Maler!

[..} Deshalb verstand Courbet seine Bilder auch nicht als Orte des Rückzugs, gar als Aufforderung zu privatistischer Selbstbespiegelung. Er selbst war ja ein politischer Feuerkopf und verkämpfte sich keineswegs nur für künstlerische Autonomie und Subjektivität. Als Kommunarde war er 1871 bei den Aufständen in Paris beteiligt, eine Zeitlang agierte er sogar als eine Art Kulturminister – und landete dafür später erst im Gefängnis und noch später im schweizerischen Exil [..]
http://www.zeit.de/2010/43/Courbet?page=1

.

 

.

Deutsche Rebe Schüttelfrost | GFOK Edition = Morse-Grund°
https://medienwatch.wordpress.com/deutsche-rebe-schuttelfrost/
.
Geschichtsmythen: „Napoleon und Europa. Traum und Trauma“
https://medienwatch.wordpress.com/geschichtsmythen-napoleon-und-europa-traum-und-trauma/
.

Eroica°
Frankreich versank bald nach der Revolution in Gewalt und Terror, und viele Intellektuelle suchten eine Erklärung für das Scheitern der anfangs so vielversprechenden Revolution. Laut Schiller waren die Menschen nicht reif für den Gebrauch ihrer Freiheit, weil die Erziehung der Aufklärungszeit einseitig den Verstand geschult hatte, der aber ohne den Gebrauch des Gefühls nicht richtig eingesetzt wurde. In seinem Programm zur „Ästhetischen Erziehung des Menschen“ (1795) forderte Schiller eine Schulbildung in Wissenschaft und Künsten für die gesamte Bevölkerung als Voraussetzung für die Schaffung einer besseren Gesellschaft nach einer erfolgreichen Revolution.
http://de.wikipedia.org/wiki/3._Sinfonie_%28Beethoven%29

.

Written by medienwatch & metainfo

Juni 12, 2011 um 09:41

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] [..] Foto N°6 „Szenen einer Beziehung“: Umgekehrt verhehlt Sarkozy nicht eine gewisse Bewunderung für seine „chère Angela“ Gustave Courbet: „Ich male nur, was ich sehe. Also male ich keine Engel, denn ich habe ja noch nie einen Engel gesehen.“ [..] Mehr […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: